Zum Stand der erziehungswissenschaftlichen Lehrplanforschung

Saved in:
Bibliographic Details
Author:Buhren, Claus G.; Meier, Stefan; Ruin, Sebastian
Published in:Lehrplanforschung : Analysen und Befunde
Published:Aachen: Meyer & Meyer (Verlag), 2016, S. 18-41, Lit.
Editor:Kölner Sportdidaktik
Format: Publications (Database SPOLIT)
Publication Type: Compilation article
Media type: Print resource
Language:German
Keywords:
Online Access:
Identification number:PU201609006566
Source:BISp

Abstract of BISp

Die Forschung im Themenfeld Schule zählt zu den jüngeren Schwerpunktbereichen der Erziehungswissenschaften. So rückte die Schulpädagogik ebenso wie die Unterrichtsforschung erst in den 1960er Jahren ins Blickfeld der empirischen pädagogischen Forschung, was mit der zeitgleich einsetzenden Bildungsreform nach 1965 zusammenhängen dürfte. Mit der Einführung neuer Schulformen und teils konkurrierender Systeme gewannen nun auch die Lehrpläne eine neue Bedeutung. In diesem Beitrag werden in einem historischen Rückblick die zentralen Linien erziehungswissenschaftlicher Lehrplanforschung der letzten Jahrzehnte nachgezeichnet. Den Ausgangspunkt der Betrachtung bildet die Curriculumforschung der 1970er und 1980er Jahre, bei der grundlegende Fragen der Curriculumentwicklung im Fokus standen. Anschließend wird die eher an der Wirkung von Lehrplänen orientierte Periode der 1990er Jahre in den Blick genommen. Es folgt ein Abschnitt zur Lehrplanforschung ab dem Jahr 2000, bei der u.a. die Kompetenzorientierung im Mittelpunkt stand. Ein kurzer Blick auf Desiderata und Forschungsperspektiven schließt den Beitrag ab. (Messerschmidt)