Bedeutung der Herzfrequenzvariabilität für die Regenerationssteuerung

Titel: Bedeutung der Herzfrequenzvariabilität für die Regenerationssteuerung
Englischer übersetzter Titel: The significance of heart rate variability for the control of recovery
Französischer übersetzter Titel: Importance de la variabilité de la fréquence cardiaque pour le contrôle de la récupération
Autor: Hottenrott, Kuno; Gronwald, Thomas
Zeitschriftentitel: Leistungssport
Format: Zeitschriften­artikel
Medienart: Gedruckte Ressource
Sprache: Deutsch
Veröffentlicht: 44 (2014), 5, S. 9-13, Lit.
Schlagworte: Belastung, erschöpfende; Belastungssteuerung; Erholung; Ermüdung; Erschöpfung; Herz-Kreislauf-System; Herzfrequenzvariabilität; Leistungsphysiologie; Nervensystem, vegetatives; Regeneration; Trainingsbelastung; Trainingssteuerung; Trainingswissenschaft; Übertraining;
Erfassungsnummer: PU201501000680
Quelle: BISp
Gespeichert in:

Abstract

Hohe Trainings- und Wettkampfbelastungen in Verbindung mit unzureichender Regeneration können zu chronischen Ermüdungszuständen bzw. einem Übertraining führen. Ziel der Regenerationssteuerung mit Parametern der Herzfrequenzvariabilität (HRV) ist es, optimale Trainingswirkungen zu erzielen, d.h., Erholungspausen zur richtigen Zeit zu setzen, um ein nicht funktionelles Overreaching sowie Übertrainingszustände zu vermeiden. Ein engmaschiges HRV-Langzeit-Monitoring trägt zur Optimierung der Adaptation und zur Vermeidung von Übertraining bei. Für die morgendlichen HRV-Analysen ist der Lagewechseltest (Orthostatic-Test) besonders geeignet. Verf.-Referat

Abstract

High training and competition loads associated with insufficient recovery can lead to chronic fatigue states or overtraining. The aim of recovery control using parameters of heart rate variability (HRV) is to achieve optimal training effects, i.e., to take rest breaks at the right time in order to avoid a nonfunctional overreaching as well as overtraining states. A close-knit long-term monitoring of HRV helps to optimize the adaptation and to avoid overtraining. For the morning analyzes of HRV, the orthostatic test is particularly useful. Verf.-Referat

Abstract

Des charges d’entraînement et de compétition élevées, associées à une récupération insuffisante, peuvent conduire à des états de fatigue chronique ou de surentraînement. L’objectif du contrôle de la récupération à l’aide de paramètres de la variabilité de la fréquence cardiaque (VFC) consiste à obtenir des effets d’entraînement optimaux, c’est-à-dire à mettre en place des phases de repos au bon moment pour éviter un dépassement non fonctionnel de ses capacités et des situations de surentraînement. Une surveillance étroite et à long terme de la VFC permet d’optimiser l’adaptation et d’éviter le surentraînement. Le test de changement de position (test orthostatique) est particulièrement utile pour les analyses de la VFC le matin. Verf.-Referat

Ähnliche Einträge

© BISp 2018