Dem organischen Lebensrhythmus Beachtung schenken : Lernen, sich zu entspannen

Saved in:
Bibliographic Details
Author:Bechstein, Manfred
Published in:Praxis der Psychomotorik
Published:38 (2013), 3, S. 178-180, Lit.
Format: Publications (Database SPOLIT)
Publication Type: Journal article
Media type: Print resource
Language:German
ISSN:0170-060X
Keywords:
Online Access:
Identification number:PU201310007133
Source:BISp

Abstract

In den modernen Gesellschaften verlieren die Menschen durch die wachsenden Stressbedingungen immer häufiger die Fähigkeit, ihre individuellen “organischen Lebensabläufe“ bzw. ihre individuellen biorhythmischen Ablaufprozesse im Gleichgewicht zu halten. Ursachen wie Erschöpfung, Ängste, Hyperaktivität, Herz- und Atemrhythmusstörungen, Störungen des Verdauungstraktes, aber auch zwischenmenschliche Beziehungsstörungen hängen eng mit den stressauslösenden Handlungsvorgängen in den modernen Gesellschaften zusammen. Um dem entgegen zu wirken, beschreibt Verf. zunächst die wesentlichen Inhalte der “Progressiven Muskelentspannung“ sowie die des autogenen Trainings. Insgesamt zeigt Verf. folgende Wege auf, wie die Menschen wieder lernen können, sich nachhaltig zu entspannen: 1. “Entspannung als Wegweiser“; 2. “Entspannung als Lernprozess“; 3. “Entspannung als präventive Maßnahme“; 4. “Kursreihe Entspannungspädagogik.“ Lemmer