Intensifikacija ucebno-trenirovocnogo processa v svjazi s izmeneniem reglamenta sorevnovanij po borbe

Saved in:
Bibliographic Details
Title translated into German:Zur Intensivierung des Lehr- und Trainingsprozesses von Ringern im Zusammenhang mit der Aenderung der Wettkampfregeln
Author:Rybalko, B.M.
Editor:Preobrazenskij, S.A.
Published in:Sportivnaja borba (Ringen)
Published:Moskau: Fizkul'tura i Sport (Verlag), 1986, FiS 1986. S. 49-53
Format: Publications (Database SPOLIT)
Publication Type: Compilation article
Media type: Print resource
Language:Russian
Keywords:
Online Access:
Identification number:PU198702028153
Source:BISp
TY  - COLL
AU  - Rybalko, B.M.
A2  - Rybalko, B.M.
A2  - Preobrazenskij, S.A.
DB  - BISp
DP  - BISp
KW  - Belastungsgestaltung
KW  - Bewegungsaktivität
KW  - Erholungsphase
KW  - Hochleistungssport
KW  - Kampfsport
KW  - Mikrozyklus
KW  - Regeländerung
KW  - Ringen
KW  - Trainingsaufbau
KW  - Trainingsintensität
KW  - Trainingsprozess
KW  - Wettkampfbeobachtung
KW  - Wettkampfregel
KW  - Wettkampfverhalten
LA  - rus
PB  - Fizkul'tura i Sport
CY  - Moskau
TI  - Intensifikacija ucebno-trenirovocnogo processa v svjazi s izmeneniem reglamenta sorevnovanij po borbe
TT  - Zur Intensivierung des Lehr- und Trainingsprozesses von Ringern im Zusammenhang mit der Aenderung der Wettkampfregeln
PY  - 1986
N2  - Im Zusammenhang mit einer zu beobachtenden Tendenz zur Verkuerzung der Kampfzeit und neuer Wettkampfregeln, die eine Aktivierung der Wettkampftaetigkeit der Sportler erfordern, wurden auf der Grundlage der Befragung von 88 Spezialisten im Ringkampf (Trainer und Hochleistungssportler), langfristigen Wettkampfbeobachtungen und experimenteller Untersuchungen an 40 Ringkaempfern folgende Forderungen an ein modernes Ringertraining aufgestellt: Zur Beurteilung der Bewegungsaktivitaet von Ringern muessen die Zeitparameter der aktiven und der passiven Aktionen bestimmt werden und auf dieser Grundlage die Trainingsintensitaet bestimmt werden. Auf der Basis muss ein moderner, offensiver Kampfstil entwickelt werden, der die Bewegungsmoeglichkeiten der Sportler foerdert, der Kampfverlauf muss unter Beruecksichtigung des individuellen Trainingszustandes der Gegner oder der Trainingsaufgabe programmiert werden. Eine Intensivierung des Trainingsprozesses ist auch auf dem Wege einer rationalen Belastungsgliederung in Mikrozyklen sowie einer Verbesserung der Abwechslung von Training und Erholung zu erreichen. Vehreschild
SP  - FiS 1986. S. 49-53
BT  - Sportivnaja borba (Ringen)
M3  - Gedruckte Ressource
ID  - PU198702028153
ER  -