Längsschnittliche Veränderungen von Muskelfunktionsvariablen vor dem Hintergrund bewegungstherapeutischer Interventionen nach operativer Rekonstruktion des vorderen Kreuzbandes

Saved in:
Bibliographic Details
Title translated into English:Longitudinal changes of muscle function variables after reconstruction of the anterior cruciate ligament in relation to the application of physical therapy
Author:Zech, Astrid
Published:Magdeburg: 2007, 153 S., Lit.
Research institution:Universität Magdeburg / Fakultät für Geistes-, Sozial- und Erziehungswissenschaften
Notes:Magdeburg, Univ., Fak. für Geistes-, Sozial- und Erziehungswiss., Diss., 2007
Format: Publications (Database SPOLIT)
Publication Type: Book
Media type: Electronic resource (online) Print resource
Document Type: Doctoral thesis Grey literature
Language:German
Keywords:
Online Access:
Identification number:PU201204002675
Source:BISp

Abstract

Die Bewegungstherapie stellt neben anderen Therapieverfahren einen wichtigen Bestandteil rehabilitativer Maßnahmen dar. Vor dem Hintergrund der Bio-Psycho-Sozialen Ausrichtung ist ihr hauptsächliches Ziel die Wiederherstellung der körperlichen Leistungsfähigkeit und die Kompensation funktioneller Schäden. Während eine Reihe von Untersuchungen die Effektivität allgemeiner körperlicher Aktivität für den Therapieprozess zahlreicher Erkrankungen nachweisen konnte, gibt es nach wie vor wenige Erkenntnisse zur Dosis-Wirkungs-Beziehung sowie zur Nachhaltigkeit bewegungstherapeutischer Inhalte. Weiterhin ist weitgehend unklar, in welchen Outcome-Variablen sich therapiebedingte Veränderungen widerspiegeln lassen. Ziel der Arbeit war es, anhand von Patienten mit operativem Kreuzbandersatz, die Einflüsse bewegungstherapeutischer Maßnahmen innerhalb eines postoperativen Längsschnitts zu erfassen. Trotz der anatomiegerechten Rekonstruktion des vorderen Kreuzbandes kommt es bei diesem Krankheitsbild oftmals zu langfristigen funktionellen Einschränkungen, deren Reversibilität im hohen Maße vom erfolgreichen Einsatz bewegungstherapeutischer Interventionen abzuhängen scheint. Die Ergebnisse der Studie zeigen, dass die überwiegende Zahl der erfassten Muskelfunktionsvariablen der Kniestreckmuskulatur (Maximalkraft, willkürliche Aktivierbarkeit, Reaktionsverhalten und Kraftausdauer) die postoperativen funktionellen Veränderungen widerspiegeln. Zudem konnte nicht festgestellt werden, dass Einsatz und Dauer der bewegungstherapeutischen Interventionen einen expliziten Einfluss auf die Veränderungen in den Muskelfunktionen haben. Vor dem Hintergrund dieser Ergebnisse werden die Notwendigkeit der Entwicklung adäquater bewegungstherapeutischer Programme sowie die Effektivität der Kreuzbandoperation zur Wiederherstellung der Funktionalität diskutiert. Verf.-Referat

Abstract

Besides other treatment methods, the physical therapy serves as one major intervention within the process of rehabilitation. In consideration of the biopsychosocial approach, physical therapy mainly focuses on functional recovery of physical performance and on coping strategies for permanent functional impairments. A number of studies demonstrated the effectiveness of general physical activity for the treatment of several diseases. However, there are no findings regarding the dose-response relationship of intervention methods and the sustainability of therapeutic effects. Furthermore, it is unclear which outcome variables reflect the therapy-induced functional changes. The purpose of this dissertation was to examine the impact of postoperative physical therapy on longitudinal functional changes of patients with ruptures of the anterior cruciate ligament. Despite the surgical (anatomical) reconstruction of the ligament, there often remain long-term functional restrictions. Hence, the full recovery after surgery depends largely on the success of physical therapy services. The results of this study showed that most of the measured knee extensor function variables (maximal torque; voluntary activation; reaction time; muscle endurance) fully reflect the functional status of recovery during rehabilitation. However, application and duration of physical therapy had no explicit impact on the changes of variables. Based on these findings, the need of adequate therapeutic programs is discussed as well as the effectiveness of surgical reconstruction for the functional recovery. Verf.-Referat