Performance-Optimierung im Nachwuchsleistungssport durch motivationalen Fit?

Saved in:
Bibliographic Details
Author:Memmert, Daniel; Plessner, Henning; Unkelbach, Christian
Published in:Talentdiagnose und Talentprognose im Nachwuchsleistungssport : 2. BISp-Symposium: Theorie trifft Praxis
Published:Köln: Sportverl. Strauß (Verlag), 2009, S. 192-193, Lit.
Editor:Bundesinstitut für Sportwissenschaft
Format: Publications (Database SPOLIT)
Publication Type: Compilation article
Media type: Print resource
Language:German
Keywords:
Online Access:
Identification number:PU200904002183
Source:BISp

Abstract

Bei der Verfolgung von Zielen werden nach der „Regulatory Focus Theory“ von Higggins (1997) folgende zwei Formen der „Selbstregulation“ unterschieden: während es beim „Promotion Focus“ um das Anstreben von positiven Ergebnissen geht, steht beim „Prevention Focus“ die Vermeidung von negativen Ergebnissen im Mittelpunkt. Vorliegend werden exemplarisch vier experimentelle Studien kurz vorgestellt, welche anhand von Fragestellungen versuchen, die Theorie von Higgins (1997) anhand der Sportspiele (Basketball, Fußball) nachzuweisen und zwar hinsichtlich ihrer „motivationalen Grundausprägung“ („Promotion vs. Prevention“). Die Untersuchungsergebnisse bestätigen die Theorie von Higgins (1997) im Bereich der sportlichen Leistungen, womit langfristige Leistungsorientierung auch über den Nachwuchsbereich erreicht werden können. Lemmer