Infektionen und Infektabwehr im Triathlon

Saved in:
Bibliographic Details
Author:Gabriel, H.H.W.
Editor:Engelhardt, Martin; Franz, Birgit; Neumann, Georg; Pfützner, Arndt
Published in:11. und 12. Internationales Triathlon-Symposium : Hückeswagen 1996 / Losheim 1997
Published:Hamburg: Czwalina (Verlag), 1998, 1998. S. 151-156, Lit., Lit.
Corporate author involved:Internationales Triathlon-Symposium
Format: Publications (Database SPOLIT)
Publication Type: Compilation article
Media type: Print resource
Language:German
ISBN:3880203164
Keywords:
Online Access:
Identification number:PU199912406513
Source:BISp

Author's abstract

Neben Ueberbelastungsfolgen und Verletzungen des aktiven und passiven Bewegungsapparates stellen Infektionen im Leistungssport die haeufigste Ursache fuer erkrankungsbedingte AusfalIzeiten dar. Einerseits sind die erzwungenen Trainingspausen der Leistungsentwicklung bzw. -stabilisierung nicht foerderlich, andererseits koennen sie Ausdruck einer koerperlichen Ueberbelastung sein. Darueber hinaus sind Infektionen nicht selten der Ausgangspunkt fuer ein Uebertrainingssyndrom. Bei unzureichender koerperlicher Schonung entsteht ein potentielles gesundheitliches Risiko, insbesondere mit Blick auf die beguenstigte Entstehung von Herzmuskelentzuendungen. Bezueglich der Haeufigkeit von Infektionen der oberen Luftwege spielen aktuelle Belastung und Belastbarkeit des Organismus und damit des Immunsystems eine wesentliche Rolle. Bei Untrainierten scheint gesundheitssportorientiertes Ausdauertraining der Infektabwehr foerderlich zu sein. Extreme, insbesondere erschoepfende und laenger dauernde Einzelbelastungen sowie ueberlastende Trainings- und Wettkampfphasen schwaechen die Infektabwehr. Dieses hat mit einem Immundefekt im eigentlichen Sinne nichts zu tun, sondern es handelt sich um die vorruebergehende Reduktion der Immunitaet. Definitive Schlussfolgerungen ueber die langfristige Beeinflussung der Immunitaet durch koerperliches Training koennen derzeit noch nicht gezogen werden. Die aktuellen wissenschaftlichen Befunde scheinen jedoch die bislang aufgestellte These zu stuetzen, dass moderates Ausdauertraining die Immunitaet staerkt, und ein hoher Trainingsumfang im Sinne einer Ueberlastung negative Auswirkungen auf das Immunsystem hat. Verf.-Referat