Sporttherapie beim insulinabhaengigen (Typ1)-Diabetes mellitus

Saved in:
Bibliographic Details
Author:Guertler, H.; Ratzmann, K.P.; Reinnagel, H.
Published in:Medizin und Sport
Published:29 (1989), Bd. 1 , S. 28-30, Lit.
Format: Publications (Database SPOLIT)
Publication Type: Journal article
Media type: Print resource
Language:German
ISSN:0025-8415
Keywords:
Online Access:
Identification number:PU198910036957
Source:BISp

Abstract

Seit Joslin und Katsch wird Muskelarbeit als sogenannte dritte Saeule in der Behandlung des Diabetes mellitus angesehen. Es steht heute ausser Zweifel, dass die Durchfuehrung eines regelmaessigen koerperlichen Trainings als ergaenzende Behandlungsmassnahme einen festen Platz im Therapiekonzept des nicht insulinabhaengigen (Typ II)-Diabetes einnimmt. Der therapeutische Nutzen von Sport bei Typ I-Diabetikern mit dem Ziel einer nahe-normoglycaemischen Stoffwechseleinstellung ist erneut Gegenstand der wissenschaftlichen Diskussion geworden. Gefuerchtet werden unerwuenschte Hypoglycaemien. Bei kindlichen Diabetikern wird allzuoft eine reduzierte koerperliche Leistungsfaehigkeit festgestellt. Der Nutzen von regelmaessigem Sport, eingebettet in eine individuelle massgeschneiderte Insulinsubstitution fuer die Stoffwechselqualitaet, fuer die Lebensqualitaet und die Kardioprotektion im Rahmen der Sekundaerpraevention sowie die koerperliche Leistungsfaehigkeit erscheint auch beim Typ I-Diabetes einleuchtend. Offen ist die Frage, ob regelmaessiges koerperliches Training die Progression diabetes-spezifischer Kompliklationen zu vermindern vermag. In der DDR gibt es etwa 2500 Diabetiker im schulpflichtigen Alter. Auch in den jungen Erwachsenenjahren werden zunehmend ansteigende Zahlen registriert. 1987 waren es im 3. und 4. Lebensdezenium 10 640. Die Mehrheit der jungen Diabetiker strebt heute verstaerkt danach, zu allen Tageszeiten, besonders am Wochenende und in den Ferien Sport zu treiben. Die dargestellten Positionen der Diabetologie und Sportmedizin sollen helfen, dieses wichtige Anliegen mit einigen Faustregeln - bei Anerkennung der Schwierigkeit einer allgemeingueltigen Voraussage der Blutzuckerbeeinflussung im Einzelfall bei sportlicher Betaetigung - zu unterstuetzen. Verf.-Referat