Geräuschimmissionen bei der Errichtung oder Änderung von Schießständen

Saved in:
Bibliographic Details
Project manager:Kühner, Dietrich (deBAKOM, Tel.: 02174 74640, z at debakom.gl.eunet.de); Wesemann, Eberhard
Research institution:deBAKOM
Funding:BMI/BISp (File number: 081402/99)
Format: Project (Database SPOFOR)
Language:German
Project duration:04/1996 - 11/1997
Keywords:
Identification number:PR019970105740

Summary

Das Forschungsprojekt hat das Ziel, über einmal zu determinierende Eingangsgrößen, die das System Waffe und Munition beschreiben, den Schießstand zu beschreiben und die Schallimmissionen zu prognostizieren. Für die Praxis wird dargelegt, wie sich dies in die bestehenden Verwaltungsvorschriften und Rechtsverordnungen einfügt.

Intermediate results

Die Studie wendet sich an Architekten, Ingenieure und an die Schießsportvereine, die Schießstände betreiben oder errichten wollen. Anhand von Messungen konnte gezeigt werden, daß der Schalleistungspegel des Mündungsknalls und des Geschoßknalls anhand der Mündungsenergie des Geschosses und der Lauflänge berechnet werden kann. Weiter wurden Formeln abgeleitet, mit denen für vier Schießstandtypen die nach außen abgestrahlten Schießgeräusche berechnet werden können. Daraus wird dargelegt und mit Beispielen unterstützt, wie aus diesen Werten die Beurteilungspegel nach Sportlärmverordnung oder TA-Lärm berechnet werden können.