Bewegungslernen mit unterschiedlichen Übungsverteilungen

Saved in:
Bibliographic Details
Project manager:Wiemeyer, Josef (Universität Münster / Institut für Sportwissenschaft, Tel.: 0251 834866)
Research institution:Universität Münster / Institut für Sportwissenschaft
Funding:Eigenfinanzierung
Format: Project (Database SPOFOR)
Language:German
Project duration:09/1995 - 06/1996
Keywords:
Identification number:PR019950104977

Summary

Ziel der z. Zt. durchgeführten Untersuchungen ist die Analyse massierter vs. verteilter Übungsbedingungen. In der Literatur existieren nur wenige Untersuchungen von diskreten Bewegungen. Die wenigen vorliegenden Befunde stützen die Hypothese, daß -anders als bei zyklischen Bewegungen - massiertes Üben bei diskreten Bewegungen verteiltem Üben überlegen ist. Es soll untersucht werden, wie sich die Verteilung eines Übungspensums auf eine, zwei oder vier Übungseinheiten (Abstand: jeweils eine Woche) beim Lernen einer diskreten Sportbewegung (Rolle rückwärts in den Handstand) auf motorische, kognitive und emotionale Prozesse auswirkt (Grundlage: heuristisches Modell von WIEMEYER, 1994, 1995).

Intermediate results

Erste Analysen der emotionalen Dynamik in der Anfangsphase des Übungsprozesses deuten auf differentielle Treatment und allgemeine Prozeßeffekte hin.