Der Einfluss plantarer Hypothermie auf COP Parameter unter dynamischen Gleichgewichtsbedingungen

Saved in:
Bibliographic Details
Author:Schmidt, Daniel; Germano, Andresa M.C.
Published in:Neue Ansätze in der Bewegungsforschung : Jahrestagung der dvs Sektion Biomechanik vom 13. - 15. März 2013 in Chemnitz
Published:Hamburg: Feldhaus, Edition Czwalina (Verlag), 2014, S. 53-59, Lit.
Research institution:Deutsche Vereinigung für Sportwissenschaft / Sektion Biomechanik
Format: Publications (Database SPOLIT)
Publication Type: Compilation article
Media type: Print resource
Language:German
Keywords:
Online Access:
Identification number:PU201505003471
Source:BISp

Abstract

Der Mensch erlebt täglich verschiedenste Anforderungen an sein Gleichgewichtsvermögen. Dabei stellt die Fähigkeit des Körpers das Gleichgewicht ständig und unterbewusst zu kontrollieren eine zentrale Grundlage dar. Besonders anspruchsvoll sind hierbei dynamische Bedingungen, wie unerwartete Perturbationen, etwa horizontale Plattformbewegungen. Als Folge werden im Körper motorisch-korrektive Antworten generiert, die das Gleichgewicht wiederherstellen (Latash, 1998). Dabei sind drei sensorische Systeme an der Gleichgewichtsregulierung beteiligt: Das vestibuläre, visuelle und somatosensorische System (Horak et al., 1990). Plantare Mechanorezeptoren der Fußsohle, als ein Teilsystem der Somatosensorik, sind dabei ebenfalls involviert (McKeon & Hertel, 2007). Um eine detaillierte Rolle dieser Rezeptoren an der Gleichgewichtsregulation, beispielsweise beim Gehen, zu quantifizieren, werden deren Aktivitäten u.a. durch Hypothermie (Nurse & Nigg, 2001) herabgesetzt. In der Studie von Nurse und Nigg (2001) werden beim Kühlen mittels Eistaschen die Fußsohlen lediglich temporär gekühlt, sodass sich diese während der anschließenden Datenerhebung rasch erwärmen. Ein Kühlen der Füße in Eiswasser, wie bei Yasuda et al. (1999), birgt die Gefahr, dass auch andere sensorische Systeme, wie Gelenksrezeptoren, ebenfalls beeinträchtigt werden. Da zudem dynamische Gleichgewichtsbedingungen anspruchsvollere Eigenschaften als quasistatische aufzeigen, verfolgt die vorliegende Studie folgendes Ziel: Welchen Einfluss übt eine dauerhafte, plantare Hypothermie auf die dynamische Gleichgewichtsfähigkeit nach unerwarteten Perturbationen aus? Es wird hypothetisiert, dass sich nach Hypothermie während des gesamten Messzeitraums eine Verschlechterung der Gleichgewichtsfähigkeit in Form erhöhter Center of Pressure (COP) Auslenkungen (Shumway-Cook et al., 1997) einstellt. Einleitung