Event-specific somatotype and physical characteristics of male and female elite alpine skiers

Saved in:
Bibliographic Details
Title translated into German:Disziplinenspezifischer Somatotyp und körperliche Eigenschaften von Weltklasseskifahren und -skifahrerinnen
Author:Aerenhouts, D.; Clijsen, R.; Fässler, R.; Clarys, P.; Taeymans, J.
Published in:Science and Skiing V : 5th International Congress on Science and Skiing ; St. Christoph a. A., Austria, December 14-19, 2010
Published:Maidenhead, Aachen: Meyer & Meyer Sport (Verlag), 2012, S. 51-58, Lit.
Format: Publications (Database SPOLIT)
Publication Type: Compilation article
Media type: Print resource Electronic resource (online)
Document Type: Conference proceedings
Language:English
Keywords:
man
Online Access:
Identification number:PU201303001607
Source:BISp

Abstract

Das Ziel der vorliegenden Studie war die Beschreibung der spezifischen Somatotypen und physischen Eigenschaften von Frauen und Männern im Slalom-, Riesenslalom- und Abfahrts- sowie im Kombinations-Welt- und Europacup. Dazu wurden 26 Frauen und 58 Männer anhand der aktuellen FIS-Punktetabelle in drei Gruppen eingeteilt (Gruppe Slalom: n♀=11, n♂=17; Gruppe Riesenslalom und Abfahrt: n♀=9, n♂=26; Gruppe Kombination: n♀=6, n♂=15). Neben der Ermittlung der anthropometrischen Daten (Körpergröße, Gewicht, BMI, Extremitätenumfang, Körperfett, etc.) wurde die Somatotypbestimmung nach HEATH/CARTER durchgeführt. Bezüglich der physischen Eigenschaften konnten keine signifikanten Unterschiede zwischen den Gruppen festgestellt werden. Auch bezüglich der Somatotypen deuten die Ergebnisse der vorliegenden Untersuchung auf eine große Homogenität zwischen den Gruppen hin. Die Körperzusammensetzung spielt in allen Disziplinen eine wichtige Rolle. Bei den Männern sind Abfahrtsfahrer schwerer und eher mesomorph. AGa