Sportpädagogik und Sportwissenschaft

Titel: Sportpädagogik und Sportwissenschaft
Autor: Grupe, Ommo
Erschienen in: Handbuch Sportpädagogik
Format: Sammelwerks­beitrag
Medienart: Gedruckte Ressource
Sprache: Deutsch
Veröffentlicht: Münster: Hofmann (Verlag), 2001, S. 13-24, Lit.
ISBN: 3778018310; 9783778018323
Schlagworte: Begriffsbestimmung; Deutschland; Entwicklung, geschichtliche; Erziehungswissenschaft; Sportpädagogik; Sportstudium; Sportwissenschaft; Sportwissenschaftliches Institut; Wissenschaftsdisziplin; Wissenschaftsentwicklung;
Erfassungsnummer: PU200306001567
Quelle: BISp
Gespeichert in:

Abstract

Gemessen an ihrem Umfang und ihren Inhalten ist die Sportpädagogik heute ein zentrales Gebiet der Sportwissenschaft und sie hat sich trotz ihrer engen Verbindung zur Erziehungswissenschaft recht unabhängig von dieser entwickelt. Bis in die sechziger Jahre bestimmte die Sportpädagogik, meist als Theorie der Leibesübungen auch das Profil und die Inhalte der Sportwissenschaft insgesamt, ist sie doch für alle Absolventen sportwissenschaftlicher Studiengänge, die danach in der Lehre arbeiten, die Berufswissenschaft. Wenn man die Entwicklung der Sportwissenschaft als eine sportpädagogische Entwicklung bestimmt und in historische Abschnitte einteilt, kann man sie mit Carl Diem bis in die griechische Antike zurückdatieren. Andere Autoren setzen den Beginn bei den Philantropen des 18. Jahrhunderts oder beim so genannten Barrenstreit der deutschen Turner von 1860 bis 1863, in dessen Nachfolge zahlreiche turntheoretische Schriften erschienen, an. Die Errichtung der Deutschen Hochschule für Leibesübungen in Berlin 1920 kann als der Anfang der deutschen Sportwissenschaft betrachtet werden. Die akademische Institutionalisierung der Sportwissenschaft nach dem Zweiten Weltkrieg setzte sich auf breiter Basis Ende der sechziger Anfang der siebziger Jahre durch. Sie wurde anfänglich vor allem sportpädagogisch begründet. Die Diskussionen um die Notwendigkeit, die richtige Lehre des Sports als wissenschaftliche Disziplin zu verankern, hielt lange Jahre an und war von Skepsis auf Seiten der etablierten Wissenschaften aber auch des Sports selbst geprägt. Die Verwissenschaftlichung des Sports setzte sich allerdings auf beiden Seiten durch und nicht zuletzt die Olympischen Spiele 1972 gaben der sportwissenschaftlichen Forschung Auftrieb. Die Entwicklung der Sportwissenschaft zeigt typische aber auch sehr untypische Seiten einer Wissenschaftsentwicklung und die Definition des Begriffs Sportwissenschaft ist immer wieder neu in Angriff zu nehmen. SaSch

Ähnliche Einträge

© BISp 2019