Nutzung der Elektromyographie zur Bewertung der muskulären Beanspruchung

Titel: Nutzung der Elektromyographie zur Bewertung der muskulären Beanspruchung
Autor: Witt, Maren
Erschienen in: Bewegungskoordination und sportliche Leistung integrativ betrachtet : 2. Bernstein-Konferenz und 2. gemeinsames Symposium der dvs-Sektionen Biomechanik, Sportmotorik und Trainingswissenschaft vom 25. - 27.09.1996 in Zinnowitz
Format: Sammelwerks­beitrag
Medienart: Gedruckte Ressource
Sprache: Deutsch
Veröffentlicht: Hamburg: Czwalina (Verlag), 1997, S. 283-287, Lit.
Deutsche Vereinigung für Sportwissenschaft / Sektion Trainingswissenschaft (Hrsg.),, Lit.
Deutsche Vereinigung für Sportwissenschaft / Sektion Biomechanik (Hrsg.),, Lit.
Deutsche Vereinigung für Sportwissenschaft / Sektion Sportmotorik (Hrsg.),, Lit.
ISBN: 3880203059; 3880203059; 9783880203051
Schlagworte: Bewegung, sportliche; Bewegungskoordination; Bewegungslehre; Biomechanik; Elektromyographie; Krafttraining; Muskelaktivität; Muskelarbeit; Technik, sportliche; Trainingswissenschaft; Triathlon; Turnen;
Weitere Informationen: http://scans.hebis.de/05/49/75/05497587_toc.pdf
http://www.sportwissenschaft.de/index.php?id=157
Erfassungsnummer: PU199806302277
Quelle: BISp
Gespeichert in:

Abstract

Die Elektromyographie ist ein Verfahren, welches in der Koordinationsforschung einsetzbar ist. Sie bietet vielfaeltige Aussagemoeglichkeiten ueber die Arbeit und Anteiligkeit einzelner Muskeln bei verschiedenen Bewegungsaufgaben auch im Leistungssport. Der Erkenntnisgewinn bei elektromyographischen Untersuchungen kann durch die Kopplung der Elektromyographie mit weiteren biomechanischen Objektivierungsverfahren erhoeht werden. Dies wird an den Beispielen Triathlon, Turnen und Muskelkrafttraining dargestellt. Verf. - Referat

© BISp 2019