Bewegungs- oder Bewegerlehre - wo und wie nutzt Sportwissenschaft Wissen aus der Sportmedizin?

Saved in:
Bibliographic Details
Title translated into English:Theory of movement (kinesiology) or theory of the moving person - where and how does sport science make use of the sportmedical field?
Author:Goehner, U.
Published in:Deutsche Zeitschrift für Sportmedizin
Published:48 (1997), 9 , S. 366-369, Lit.
Format: Publications (Database SPOLIT)
Publication Type: Journal article
Media type: Print resource
Language:German
ISSN:0344-5925, 0344-5925
Keywords:
Online Access:
Identification number:PU199709207362
Source:BISp

Abstract

Die sportlichen Bewegungen sind Gegenstands- und Problembereich der "Bewegungslehre des Sports". Der Beitrag prueft, inwiefern in dieser Bewegungslehre auch ueber die Person, die die Bewegung ausfuehrt, also ueber den "Beweger", Wissen notwendig ist. Insbesondere geht es darum, die Stellen aufzuzeigen, bei denen sportmedizinisches (bzw. sportbiologisches) Wissen gefragt ist. Dieses Wissen ist oft nur hypothetisch. Es wird auf zwei Verfahren verwiesen, ueber die die Hypothesen geprueft werden koennen. Verf.-Referat