Bewegungstherapie für Kinder mit Cancer Related Fatigue

Saved in:
Bibliographic Details
Author:Jung, M.; Zepf, N.; Fuchs, B.
Published in:Klinische Pädiatrie
Published:228 (2016), 3, S. 157-163, Lit.
Format: Publications (Database SPOLIT)
Publication Type: Journal article
Media type: Print resource Electronic resource (online)
Language:German
ISSN:0300-8630, 1439-3824
Keywords:
Online Access:
Identification number:PU201805003538
Source:BISp

Author's abstract

Cancer Related Fatigue (CRF) zählt bei Erwachsenen und Kindern zu einer der stärksten und sehr belastenden Begleiterscheinungen von Krebs. Bis heute fehlen jedoch für die Pädiatrie valide Assessments und Therapieoptionen, um dieses Symptom nachhaltig zu reduzieren. Auch für Kinder kann es, aufgrund des stark erhöhten Schlafbedürfnisses, zu einer deutlichen Aktivitätsminderung in Alltag und Freizeit kommen. Konnten bei Erwachsenen positive Einflüsse auf CRF durch Bewegungstherapie nachgewiesen werden, kann man bei Kindern erst vereinzelt auf Studien zurückgreifen. 4 Datenbanken für medizinische und therapeutische Fachtexte wurden systematisch nach RCTs, CCTs und CTs als auch systematischen Reviews durchsucht. Alle identifizierten Studien wurden in der pädiatrischen Onkologie durchgeführt und beschäftigen sich mit Bewegungstherapie um CRF zu reduzieren. Die eingeschlossenen Studien wurden daraufhin mit der PEDro Skala bewertet. Es wurden eine RCT, 2 CCTs und eine CT eingeschlossen. In den Reviews wurden keine weiteren zitierten Primärquellen gefunden. Zusammenfassend kann gesagt werden, dass die Interventionen zwischen 2 Tagen und 12 Wochen dauerten, sie stationär, ambulant oder als reines Heimprogramm mit oder ohne Supervision durchgeführt wurden. Die Bewegungstherapie umfasste meistens eine Kraft- und Ausdauerkomponente, welche durch ein Warm-up und Cool-down begleitet wurden. Wichtig ist, dass Assessments weiterentwickelt und vereinheitlicht werden, Studien mit größeren Fallzahlen und einem individuell an den Patienten angepassten und unter Supervision stattfindenden Programm durchgeführt werden. Damit CRF stärker wahrgenommen und nicht unterschätzt wird, ist es wichtig Aufklärung zu betreiben, um den betroffenen Kindern mehr Lebensqualität geben zu können.

Author's abstract

Cancer Related Fatigue (CRF) is known as one of the strongest and incriminating side effects of cancer for adults and children. By now there is a lack of valid assessments and sufficient therapy in pediatric oncology. For children it is a tough challenge to accept this overwhelming tiredness and lower activity level in their daily life routines. First positive effects in CFR therapy were found by adults, but this specific scientific field is very young and therefore mostly unexplored. 4 databases for medical and therapeutic journals were systematically searched for RCTs, CCTs and CTs. Systematic reviews were analyzed as well. All studies were carried out in pediatric oncology and deal with exercise therapy. The enclosed studies were valued by PEDro-Scale. Only a handful papers about a potential reduction of CRF in pediatrics could be found, one RCT, 2 CCTs and one CT. No additional results could be found. To summarize the 4 papers, it can be stated that the duration of intervention depends between 2 days and 12 weeks. Also there are differences between the option inpatient and outpatient programs, as well as with or without supervising. The exercise therapy mostly consists of strength and endurance training in combination with warm-up and cool-down programs. This review underlines the importance of developing new assessments. Especially bigger groups of participants should be analyzed with the scope on individualized, supervised program. So far, CRF is underestimated in pediatric oncology and it is very crucial to identify the symptoms. This could lead to an improvement in quality of life.