Ernährungsbezogene Selbstvermessung : von der Diätetik bis zum diet-tracking

Titel: Ernährungsbezogene Selbstvermessung : von der Diätetik bis zum diet-tracking
Autor: Zillien, Nicole; Fröhlich, Gerrit; Kofahl, Daniel
Erschienen in: Leben nach Zahlen : Self-Tracking als Optimierungsprojekt?
Format: Sammelwerks­beitrag
Medienart: Elektronische Ressource (online); Gedruckte Ressource
Sprache: Deutsch
Veröffentlicht: Bielefeld: Transcript-Verl. (Verlag), 2016, S. 123-140, Lit.
ISBN: 9783837631364; 3839431360; 9783839431368; 3837631362
Schlagworte: Datenanalyse; Datenauswertung; Digitalisierung; Entwicklung, geschichtliche; Ernährung; Ernährungsstörung; Ernährungsverhalten; Ernährungswissenschaft; Gesellschaft; Kultur; Körper; Körperbild; Körperkultur; Messverfahren; Selbstbeobachtung; Selbstdisziplin; Selbstkontrolle; Soziologie; Sportsoziologie; Tracking; Wissenschaft;
Weitere Informationen: http://www.transcript-verlag.de/media/pdf/cc4e165e894c0055d65e8a134548d356.pdf
Erfassungsnummer: PU201705003549
Quelle: BISp
Gespeichert in:

Abstract des BISp

Dieser Beitrag analysiert das Phänomen des Diet-Tracking, also des digitalen Erfassens und Vermessens der eigenen Ernährung. Zunächst werden einige frühe (aus den vergangenen Jahrhunderten stammende) Dokumentationen diätischer Selbstthematisierung in Briefen und Tagebüchern in den Blick genommen. Mit dem 19. Jahrhundert wird anschließend der Beginn der gezielten Verwissenschaftlichung von Ernährung fokussiert, um schließlich das Diet-Tracking als Form der reflexiven Selbstverwissenschaftlichung zu analysieren, wie sie aktuell auch in den Bereichen der Sportaktivität oder des Schlafverhaltens vorzufinden ist. Es wird deutlich, dass zunehmend eine digitale Vermessung des Alltags zum Zweck einer wissenschaftlich fundierten Lebensweise stattfindet, in der Ernährung mit anderen Aspekten des eigenen Verhaltens und der Umwelt in Bezug gesetzt wird. (Messerschmidt)

© BISp 2018