Gesundheitstraining verbessert den Parodontalstatus bei Patienten mit Diabetes Typ 2

Saved in:
Bibliographic Details
Author:Schulze, A.
Published in:Klinische Sportmedizin
Published:8 (2007), 3, S. 28-33, Lit.
Format: Publications (Database SPOLIT)
Publication Type: Journal article
Media type: Electronic resource (online) Print resource
Language:German
ISSN:1617-4658, 0953-9875
Keywords:
Online Access:
Identification number:PU201404003445
Source:BISp

Abstract

Hintergrund: Die Parodontitis ist eine chronische Begleiterkrankung des Diabetes mellitus. Da der Diabetes als sog. Systemerkrankung durch eine chronisch entzündliche Situation charakterisiert ist, kann die
Parodontitis als lokale Ausprägung der allgemeinen immunologischen Dysfunktion gesehen werden. Regelmäßiges moderates Training kann Insulinsensitivität und Glukosestoffwechsel verbessern. Außerdem ist eine Verbesserung der Immunlage bekannt. Ziel dieser Studie war die Untersuchung der Effekte eines mehrmonatigen Trainings auf die parodontale Entzündung bei Diabetikern mit Parodontitis.
Methode: 14 Typ 2 Diabetiker wurden vor und 6 Monate nach einem regelmäßigen Gesundheitstraining (2 Einheiten pro Woche) untersucht. Ein Fragebogen zu Zahnpflegegewohnheiten wurde ausgefüllt. Bei allen
Patienten wurde eine klinische Untersuchung des Parodontalstatus durchgeführt (Plaque Index, Gingival Index, Taschentiefe, Attachment Verlust, Periodontal Screening Index).
Ergebnisse: Es ergaben sich nur sehr geringe Verbesserungen des Gewichts und des HbA1c. Die Mundhygiene war unverändert. Tendenzielle Verbesserungen fanden sich für Attachment Verlust und Zahnlockerung. Signifikant verbesserten sich: Periodontal Screening Index (-8%); Papillen Blutungsindex Grad 3 (auf 39%); Taschentiefen >5 mm und >6 mm auf 61% bzw. 23%, Gingival Index auf 61% der Ausgangsbefunde.
Schlußfolgerung: Ein 6-monatiges Gesundheitstraining führte bei Diabetespatienten zu einer nur geringen Reduzierung von Gewicht und HbA1c. Im Gegensatz dazu war die Verbesserung der relevanten parodontalen
Entzündungsindikatoren deutlich verbessert. Dies mag den Rückschluss zulassen, dass ein regelmäßiges Training zu einer Verbesserung der systemischen Immunlage bei Diabetespatienten führt. Verf.-Referat