Informationsverarbeitung

Saved in:
Bibliographic Details
Author:Munzert, Jörn; Raab, Markus
Published in:Grundlagen der Sportpsychologie
Published:Hildesheim: Hogrefe (Verlag), 2009, S. 105-157, Lit.
Format: Publications (Database SPOLIT)
Publication Type: Compilation article
Media type: Print resource
Language:German
Keywords:
Online Access:
Identification number:PU201009007082
Source:BISp

Abstract

Informationsverarbeitung ermöglicht es Lebewesen, sich an wechselnde Situationen anzupassen. Das Konzept der Informationsverarbeitung scheint nützlich, um die Verbindung kognitiver und motorischer Prozesse differenziert zu erfassen. Nach einem einführenden Kapitel zur Informationsverarbeitung im Sport wird im vorliegenden Beitrag die historische Debatte über den Einfluss zentraler bzw. peripherer Prozesse bei sportmotorischem Verhalten skizziert. In einem weiteren Kapitel zur Struktur kognitiver Prozesse werden Themen zur Wahrnehmung und Aufmerksamkeit, zum Denken, Urteilen und Entscheiden, zu Wissensrepräsentationen und zur impliziten oder expliziten Kontrolle dargestellt. Im folgenden Kapitel wird ein konzeptioneller Rahmen zu einer interaktionistischen Sichtweise der Informationsverarbeitung entwickelt, der dann von einem Fazit geschlossen wird. Zimek (unter Verwendung originaler Textpassagen)