Esteticeska gimnastika

Saved in:
Bibliographic Details
Title translated into German:Ästhetische Gymnastik
Author:Gančeva, Gjurka
Published in:Sport & nauka
Published:48 (2004), 6, S. 50-53, Lit.
Format: Publications (Database SPOLIT)
Publication Type: Journal article
Media type: Print resource
Language:Bulgarian
ISSN:1310-3393, 0324-136X
Keywords:
Online Access:
Identification number:PU200508001847
Source:BISp

Abstract

Verf. versteht unter ästhetischer Gymnastik eine Kompilation von Rhythmischer Sportgymnastik Tanz, Akrobatik, Figuren und Kolaborationen zwischen Gymnastinnen, die an das Synchronschwimmen erinnern. Mit der Rhythmischen Sportgymnastik drängt sich ein Vergleich in vielen Parametern auf: 1. Sie bildet die technische Grundlage für die ästhetische Gymnastik; 2. Fast alle Trainer, Kampfrichter, Sportlerinnen kommen aus der Rhythmischen Sportgymnastik; 3. Das Endergebniss setzt sich aus drei Teilen zusamen: technische Wertung, künstlerischer Wert und Ausführung; 4. Organisation und Durchführung der Wettkämpfe wie in der Rhythmischen Sportgymnastik; 5. Trainingsweise. Unterschiede der ästhetischen Gymnastik zur Rhythmischen Sportgymnastik: 1. Nicht fixierte Anzahl von Gymnastinnen in einer Mannschaft; 2. Ästhetische Kriterien bei der Auswahl der Gymnastinnen; 3. Art der Nutzung der Übungen aus den Hauptstrukturgruppen, entlehnt aus der Rhythmischen Sportgymnastik und als Schwierigkeit modifiziert; 4. Größere Freiheit bei der Auswahl der musikalischen Begleitung und Sportkleidung; 5. Technische Grundlage der ästhetischen Gymnastik ist lediglich der Körper, es werden keinerlei gymnastische Geräte genutzt; 6. Eignung für Gymnastinnen mit bescheidenen physischen Eigenschaften und solche, die ihre aktive Laufbahn in anderen Disziplinen des Turnens bzw. der Gymnastik beendet haben. Schnürer