Diagnose und Differentialdiagnose der Epicondylitis

Saved in:
Bibliographic Details
Author:Wessels, D.
Published in:Physiotherapie : internationale Fachzeitschrift für die medizinischen Assistenzberufe im Bereich der physikalischen Therapie
Published:75 (1984), 9 , S. 483-485
Format: Publications (Database SPOLIT)
Publication Type: Journal article
Media type: Print resource
Language:German
ISSN:0031-9392
Keywords:
Online Access:
Identification number:PU198807012122
Source:BISp

Abstract

Verf. beschreibt das Krankheitsbild der Epicondylitis. Zur Beurteilung der Funktionseinschraenkung werden die Bewegungsmasse des Handgelenks im Vergleich zur gesunden Seite festgestellt. Zur weiteren Differenzierung dienen dann funktionelle Untersuchungen, die im Sinne eines Schmerzprovokationstests am Epicondylus durch isometrische oder isotonische Anspannungen der Muskulatur ermittelt werden. Verschiedene Funktionstests werden vorgestellt (Chair-Test bzw. Hanteltest, Thomson-Handgriff, Mittelfingerstrecktest, Pruefung der allgemeinen Kraft). Die typische klinische Verlaufsform und histologische Veraenderungen werden beschrieben; auf differentialdiagnostische Verfahren wird eingegangen. Schiffer