Koordinative Faehigkeiten - auch im Tennis wichtige Leistungsvoraussetzungen

Saved in:
Bibliographic Details
Author:Blume, D.-D.; Hobusch, P.
Published in:Wissenschaftliche Zeitschrift der Deutschen Hochschule für Körperkultur
Published:22 (1981), 3 , S. 43-56
Format: Publications (Database SPOLIT)
Publication Type: Journal article
Media type: Print resource
Language:German
ISSN:0457-3919
Keywords:
Online Access:
Identification number:PU198307002937
Source:BISp

Abstract

Unter verschiedenen Leistungsfaktoren (z.B. Kondition, Taktik) nimmt der Leistungsfaktor Technik/Koordination in den Sportspielen eine bedeutende Stellung ein. Eine bisher noch nicht zur Verfuegung stehende Methodik wird als Ursache fuer die Vernachlaessigung der Entwicklung der Koordination angesehen.In Anwendung einer theoretischen Grundkonzeption fuer das Training (BLUME, 1978) auf die Sportart Tennis werden sieben koordinative Faehigkeiten unterschieden (Orientierungs-, (OF) Reaktions-, (RF) Differenzierungs-, (DF) Umstellungs-, (UF) Rhythmissierungs-, (RhF) Kopplungs- (KF) und Gleichgewichtsfaehigkeit). Da eine genaue Rangfolge bzgl. deren Bedeutung nicht vorgenommen werden kann, unterscheiden Verf. grob zwischen sehr wichtigen (OF, RF, DF), wichtigen (UF, RhF) und untergeordneten Faehigkeiten (KF, GF) und stellen die tennisspezifischen Aspekte dar. Abschliessend werden beispielhafte Trainingsuebungen zur Koordinationsschulung des Tennisspielers vorgestellt. Gottschalt