Entwicklung und Evaluation einer trainerzentrierten Form des Mentalen Trainings im Rollstuhlbasketball

Sprache: Deutsch
Leiter des Projekts Prof. Dr. Stoll, Oliver Universität Halle-Wittenberg / Institut für Sportwissenschaft / Arbeitsbereich Sportpsychologie, Sportpädagogik (Tel.: 0345/5524440, oliver.stoll at sport.uni-halle.de)
Beteiligte Institutionen: Universität Halle-Wittenberg / Institut für Sportwissenschaft / Arbeitsbereich Sportpsychologie, Sportpädagogik (Forschungseinrichtung)
BMI/BISp (Aktenzeichen: 070405/08) (Finanzierung)
Projektlaufzeit: 01/2008 - 12/2008
Schlagworte: Basketballspiel; Behindertensport; Betreuung, psychologische; Hochleistungssport; Leistungssport; Mannschaftsspiel; Rollstuhlbasketball; Rollstuhlsport; Trainer; Trainerausbildung; Training, mentales; Training, psychologisches
Erfassungsnummer: PR020080200064
Quelle: profi - Projektinformationssystem
Gespeichert in:

Zusammenfassung

Das Ziel des Projektes besteht darin, ein trainerzentriertes Mentales Trainingsprogramm für die Sportart Rollstuhlbasketball zu entwickeln und auf seine Wirksamkeit hin unter verschiedenen Perspektiven zu evaluieren.
2. Arbeitplanung
(1) Zunächstwerden die empirischen Studien bis zum Jahr 2007 abschließend ausgewertet, (2) dann erfolgt ein Workshop mit interessierten RBB-Spitzentrainern zwecks Präsentation dieser Ergebnisse sowie Erarbeitung verschiedener psychologischer Übungsformen. (3) Im Weiteren wird auf dieser Grundlage ein Maual (Handanweisung) erarbeitet, das (4) letztlich die Anleitung für die RBB-Trainer bei ihrer Durchführung der psychologischen Interventionen bildet. (5) Zum Schluss werden die Maßnahmen unter mehreren Perspektiven evaluiert.
3. Ergebnisverwertung
Die Ergebnisse gehen - bei nachgewiesenen Wirkungen der Interventionsmaßnahme - in die Trainerausbildung und -fortbildung ein. Somit lässt sich diesbezüglich die Qualität steigern und gleichzeitig zu einer Leistungsoptimierung der RBB-Spieler/innen beitragen.

© BISp 2019