Ressourcenprobleme von Sportvereinen

Saved in:
Bibliographic Details
Project manager:Breuer, Christoph (Deutsche Sporthochschule Köln / Institut für Sportsoziologie, Tel.: 0221 4982397, breuer at dshs-koeln.de)
Research institution:Deutsche Sporthochschule Köln / Institut für Sportsoziologie
Funding:Land
Format: Project (Database SPOFOR)
Language:German
Project duration:06/2003 - 12/2004
Keywords:
Identification number:PR020031200234

Summary

Die Sportvereine stehen sowohl auf der Input- als auch der Outputseite vor neuen Herausforderungen. So müssen sie auf der Inputseite Kürzungen öffentlicher Subventionen komponsieren. Zugleich steigen die Erwartungen und Ansprüche an die Outputseite der Sportvereine. Während die Bevölkerung erwartet, dass sich die Vereinsangebote der sich verändernden Bedürfnissen anpasst, möchte die öffentliche Hand, dass die Sportvereien zunehmend spezifische und instrumentelle Leistungen für die Gesellschaft erbringen (z.B. Angebote im Bereich der Ganztagesschule, Angebote in den Bereichen Gesundheitsförderung, Jugendsozialarbeit etc). Die Sportvereine stehen damit sowohl Risiken als auch Chancen der Vereinsentwicklung gegenüber. Am Beispiel der Stadt Köln werden die entsprechenden Perspektiven der Sportvereine empirisch untersucht. Die theoretischen Grundlagen bilden die Theorie viabler Sportorganisationen, der Ressourcen-Abhängigkeitsansatz sowie der organisationsstrategische Ansatz.