Freizeitaktivitäten und Sport in den Naherholungsgebieten von Krefeld und der Einfluß auf die Umwelt

Saved in:
Bibliographic Details
Project manager:Kretschmann-Dulisch, Sabine (Universität Düsseldorf / Institut für Sportwissenschaft, Tel.: 02151 761197); Rösch, Heinz-Egon (Universität Düsseldorf / Institut für Sportwissenschaft, Tel.: 0211 81-12031)
Research institution:Universität Düsseldorf / Institut für Sportwissenschaft
Funding:Eigenfinanzierung
Format: Project (Database SPOFOR)
Language:German
Project duration:03/1991 - 12/2000
Keywords:
Identification number:PR020011200121

Summary

Hauptziel ist es, den massiven Besucherdruck, der auf den drei Naherholungsgebieten lastet, zu verdeutlichen und mögliche Lösungsansätze zur umweltschonenden Freizeitgestaltung aufzuzeigen.
- Beleuchtung der geschichtlichen Grünflächenentwicklung Krefelds
- Soziologische Untersuchungen der ausgeübten Freizeitaktivitäten, der Besucherfrequenzen und der Einstellung zur Umwelt in der Freizeit
- Naturwissenschaftliche Analyse der tatsächlich vorgefundenen Umweltsituation in Form von Kartierungen der Flora, Fauna und Umweltschäden sowie von Wasseranalysen.

Intermediate results

Die Auswertung der Untersuchungsergebnisse ergab, dass infolge des Besucherdrucks anthropogen ausgelöste Schäden in allen Gebieten evident wurden. Hauptursache für die anthropogene Belastung der Naherholungsgebiete ist die zum Teil fehlende Sensibilität gegenüber Umweltschäden. Diese heißt es aufzubauen, damit derartige Beeinträchtigungen in Zukunft verhindert werden können.Umwelt-, Erziehungs- und Sportwissenschaften können dazu einen wichtigen Beitrag leisten.