Die Prognostizierbarkeit von sportlichen Leistungen über einen Zeitraum von 18 Jahren. Eine Nachuntersuchung bei 27-jährigen Erwachsenen

Sprache: Deutsch
Leiter des Projekts Prof. Dr. Bös, Klaus Universität Frankfurt am Main / Fachbereich Psychologie und Sportwissenschaften / Institut für Sportwissenschaften / Arbeitsbereich Freizeitpädagogik (Tel.: 069 /79824510)
Prof. Dr. Mechling, Heinz
Mitarbeiter des Projekts Dr. Schott, Nadja
Beteiligte Institutionen: Universität Frankfurt am Main / Fachbereich Psychologie und Sportwissenschaften / Institut für Sportwissenschaften / Arbeitsbereich Freizeitpädagogik (Forschungseinrichtung)
BMI/BISp (Aktenzeichen: 070501/94) (Finanzierung)
Projektlaufzeit: 01/1994 - 12/1995
Schlagworte: Bewegung; Bewegungserziehung; Biografie; Entwicklung; Fähigkeit, motorische; Hochleistungssport; Leistungssport; Prognose; Sozialisation
Erfassungsnummer: PR019950104775
Gespeichert in:

Zusammenfassung

Auf der Basis eines fähigkeitsorientierten Ansatzes wird ein umfassender Variablenpool des motorischen, psychisch-kognitiven und sozialen Einflußbereiches mit Hilfe von Tests und Befragungen erhoben. In der weiteren Auswertung wird den Fragen nach der Stabilität von sportlichen Leistungen und der Stabilität sowie deren Entwicklung bzw. Einflußgrößen nachgegangen.

(Zwischen)Ergebnisse

Die Auswertung der Ergebnisse zum vorliegenden Forschungsprojekt ist noch nicht abgeschlossen, so daß zum jetzigen Zeitpunkt noch keine Aussagen getroffen werden sollen.

© BISp 2019