Lern-, Aufnahme- und Strategietypen in der Sportmotorik - Empirische Untersuchung mit Hilfe eines Fragebogens

Saved in:
Bibliographic Details
Project manager:Wiemeyer, Josef (Universität Münster / Institut für Sportwissenschaft, Tel.: 0251 834866)
Research institution:Universität Münster / Institut für Sportwissenschaft
Funding:Eigenfinanzierung
Format: Project (Database SPOFOR)
Language:German
Project duration:06/1992 - 12/1993
Keywords:
Identification number:PR019930104221

Summary

Der auf der Grundlage einer Literatur-Analyse entwickelte Lerntypfragebogen (LTF) wurde eingesetzt, um die folgenden Fragen zu beantworten:
- Gibt es generelle, d.h. kontextunspezifische Lerntypen im Sport?
- Lassen sich wenige (n<10) abgrenzbare Lerntypen finden?
- Lassen sich Zusammenhänge zwischen verschiedenen Dimensionen finden?
- Gibt es systematische Unterschiede zwischen verschiedenen Dimensionen (z.B. Nivellierungs- versus Pointierungstendenz)?
Der LTF wurde 64 Sportstudierenden vorgelegt.

Intermediate results

Die berechneten Friedman-Tests zeigen, daß das selbsteingeschätzte Lernverhalten hochgradig von der Bewegung abhängig ist, die zu erlernen ist. Die berechneten Wilcoxon-Tests zeigen - bis auf zwei Ausnahmen - bei jeweils mindestens sechs Vergleichen signifikante Unterschiede. Die Clusteranalysen zeigen eindeutig, daß in keinem Fall wenige abgrenzbare Lerntypen vorliegen. Es existieren einige wenige Zusammenhänge zwischen den verschiedenen Dimensionen, die sich aber aufgrund der geringen Ausprägung nicht interpretieren lassen. Auch systematische Unterschiede sind nachweisbar.