Garmisch Partenkirchen : Wettbewerbe zum Neubau der großen Olympia-Sprungschanze und des Sprungrichterturms

Saved in:
Bibliographic Details
Published in:sb : internationale Fachzeitschrift für Sportstätten und Freizeitanlagen
Published:41 (2007), 1, S. 16-31
Format: Publications (Database SPOLIT)
Publication Type: Journal article
Media type: Print resource
Language:German
ISSN:0036-102X, 2198-4271
Keywords:
Online Access:
Identification number:PU200705001248
Source:BISp

Abstract

In Garmisch-Partenkirchen gehört die Olympia-Sprungschanze zu den bedeutendsten Wettkampfschanzen der Welt. Die Olympiaschanze wurde bereits 1934 im Vorfeld der Olympischen Spiele 1936 erreichtet und in den anschließenden Jahrzehnten mehrfach umgebaut und renoviert. Traditionelle findet dort seit 55 Jahren das Neujahrsspringen im Rahmen der „Vierschanzen-Tournee“ statt. Da das Profil der Anlage nicht mehr den Vorgaben der Internationalen Ski-Verbandes entsprach, wurde ein Neubau beschlossen. Verf. stellt das Konzept der drei Preisträger vor, welche im Rahmen eines Wettbewerbs den Zuschlag erhielten. Der Neubau der Schanzenanlage soll im Verlauf des Jahres 2007 realisiert werden, so dass das Neujahrsspringen 2008 bereits auf der neuen Schanzen stattfinden kann. -lem-