Bewegungsnotation als Mittel der Bewegungsbeschreibung und -analyse. Erfahrungen aus der Anwendung des Verfahrens auf ausgewählte azyklische Bewegungen des Sports

Saved in:
Bibliographic Details
Author:Drewes, Henner
Published in:Leipziger sportwissenschaftliche Beiträge
Published:44 (2003), 2 , S. 25-46, Lit.
Format: Publications (Database SPOLIT)
Publication Type: Journal article
Media type: Print resource
Language:German
ISSN:0941-5270
Keywords:
Online Access:
Identification number:PU200408002337
Source:BISp

Abstract

Bewegungsnotationen dienen der Darstellung von Bewegungen jeglicher Art in symbolhalfter Form. Ursprünglich im Bereich des Tanz entwickelt, werden sie mittlerweile auch in der Pädagogik und Forschung als Werkzeug zur Dokumentation und Analyse verwendet. Eines der heutzutage bedeutendsten Systeme, die in Israel entstandene Eshkol-Wachman Movement Notation, soll im Folgenden beispielhaft auf seine Tauglichkeit in einem sportwissenschaftlichen Kontext untersucht werden. Obwohl die Analyse der betrachteten Bewegungsabläufe vornehmlich auf quantitativen Parametern beruht, ergeben sich auch Einblicke in qualitative Aspekte der betrachteten Bewegungsausführungen. Verf.-Referat

Abstract

Movement notations function as a symbolic representation for all kinds of movements. Originally developed in dance, they also serve for instance in research, sciences and teaching as a tool for documentation and analysis. The use of one of the most important systems used nowadays - the Eshkol-Wachman Movement Notation - will be exaimend and exemplified in the following article within a context of sports. Allthough the analysis of the movement sequences relies mainly on quantitative parameters, detailed qualitative aspects of the movement performance are revealed. Verf.-Referat