Wassergymnastik in der Gruppe bei degenerativen Gelenkserkrankungen. Osteoporose, Arthrose, mit Stundenbeschreibung für Patienten mit Morbus Bechterew

Saved in:
Bibliographic Details
Author:Weichold, Bettina Irene
Published in:Praxis der Psychomotorik
Published:27 (2002), 2 , S. 128-134, Lit.
Format: Publications (Database SPOLIT)
Publication Type: Journal article
Media type: Print resource
Language:German
ISSN:0170-060X
Keywords:
Online Access:
Identification number:PU200207001973
Source:BISp

Abstract

Patienten mit degenerativen Gelenkerkrankungen benötigen vor allem ein ganzheitliches Bewegungstraining, das sich vor allem in der Wassergymnastik deshalb gut umsetzen läßt, da hier der Patient weniger Schmerzen und Erschöpfungszustände verspürt. Die Körpererfahrung sollte dabei im Zentrum der Übungseinheiten stehen. Neben homogenen Atemübungen sollte eine Wassergymnastik nach den Erfahrungen von Verf. auch ein Ausdauer- und Intervalltraining einschließen. Die hier skizzierten Stundenbeschreibungen mit einer Therapiegruppe umfaßt im Anschluss an eine Aufwärmphase die Gleichgewichts- und Koordinationsschulung sowie das Muskelaufbautraining und das Dehnen ohne und mit Hilfsgeräten (Brett, Ball, Stab, Nudel, Gürtel). Lemmer