Zur Problematik der Laengenberechnung von Muskeln der unteren Extremitaet

Saved in:
Bibliographic Details
Author:Witt, Maren
Published in:Leipziger sportwissenschaftliche Beiträge
Published:32 (1992), 3 , S. 384-398, Lit.
Format: Publications (Database SPOLIT)
Publication Type: Journal article
Media type: Print resource
Language:German
ISSN:0941-5270
Keywords:
Online Access:
Identification number:PU199211060266
Source:BISp

Abstract

Verf. versuchen anhand eines Vergleichs verschiedener Modellvarianten zur Muskellaengenberechnung, die Frage nach der Genauigkeit und Reproduzierbarkeit der Ergebnisse darzustellen. Dabei werden die Ergebnisse von Modellrechnungen verschiedener Autoren (Frigo/Pedotti, Siemiensky, Ruestenberg/Witt, Gieve u.a.) zu unterschiedlichen Gangformen analysiert. Ergebnisse: Bei der vom Verf. angewendeten Modellentwicklung mit speziellen Markierungsverfahren bestimmter Punkte auf der Haut, betrug der Fehler in den berechneten Muskellaengenaenderungen, der aus der wiederholten Filmauswertung ermittelt wurde, sowohl bei demselben als auch bei verschiedenen Auswerter(n) weniger als 0,5. Bei traditionellen Auswertevarianten zur Gelenkswinkelberechnung wurden fuer die einzelnen Muskeln sehr unterschiedliche Abweichungen gefunden. Dies wird an einigen Beispielen gezeigt. Schumacher