Le mouvement sportif - est-il une administration publique des sports?

Saved in:
Bibliographic Details
Title translated into German:Ist die Sportbewegung eine oeffentliche Verwaltung der Sportarten?
Author:Gros, Manuel
Published in:Sport dans la Cité
Published:4 (1986), 109 , S. 26-30, Lit.
Format: Publications (Database SPOLIT)
Publication Type: Journal article
Media type: Print resource
Language:French
Keywords:
Online Access:
Identification number:PU198704029459
Source:BISp

Abstract

Lange Zeit war die Unabhaengigkeit der Sportbewegung von politischen Einfluessen unbestritten. In der heutigen Zeit ist der Sport eine Aktivitaet wie alle anderen menschlichen Aktivitaeten geworden. Er muss sich folglich in immer staerkerem Masse den Rechtsregeln unterwerfen. Vor allem im Hinblick auf den Organisationsaspekt muss der Sport einen Ansturm von Regeln des oeffentlichen Rechts ertragen. Die Entwicklung des Interesses oeffentlicher Maechte am Sport wird in dieser Arbeit analysiert. Es zeigt sich, dass der Sport erst seit 1960 stark in den gesellschaftlichen Vordergrund tritt. Die Folgen dieser Entwicklung fuer den Auftrag des Sports werden detailliert dargestellt. U.a. wird der Sport als Aktivitaet von allgemeinem Interesse angesehen, z.B. in Form des Schul-, Freizeit- oder Wettkampfsports. Es zeigt sich, dass die Sportbewegung sich immer wieder nach bestimmten Regeln des oeffentlichen Rechts richten muss. Dies wird durch die Beschreibung von Beispielen aus der Praxis verdeutlicht. Klein