Psychologische Grundlagen der Persoenlichkeitsentwicklung in der sportlichen Taetigkeit

Titel: Psychologische Grundlagen der Persoenlichkeitsentwicklung in der sportlichen Taetigkeit
Autor: Kunath, Paul
Zeitschriftentitel: Theorie und Praxis der Körperkultur
Format: Zeitschriften­artikel
Medienart: Gedruckte Ressource
Sprache: Deutsch
Veröffentlicht: 28 (1979), 1 , S. 26-28, Lit.
Schlagworte: Handlungsforschung; Handlungspsychologie; Handlungstheorie; Persoenlichkeitsbildung; Persönlichkeitsentwicklung; Psychologie; Sportlerpersönlichkeit; Sportpsychologie; Sporttheorie; Wissenschaft, interdisziplinäre;
Erfassungsnummer: PU198002010385
Quelle: BISp
Gespeichert in:

Abstract

Von grundlegender Bedeutung fuer eine Beurteilung des Einflusses sportlicher Taetigkeit auf die Persoenlichkeitsentwicklung ist der Persoenlichkeitsbegriff. Die marxistischen einzelwissenschaftlichen Theorien sind sich darin einig, dass Persoenlichkeit einen konkreten gesellschaftlichen, d.h. Klassenbezug hat, und dass die Vergesellschaftung des Individuums sich ueber die aktive Taetigkeit herstellt. Verf. weist auf Unklarheiten in der Verwendung des Taetigkeitsbegriffes hin und warnt davor, den Einflusssportlicher Taetigkeit unabhaengig von anderen Taetigkeitsformen wie Arbeit, Lernen, gesellschaftspolitische Aktivitaeten zu sehen. V.a. in Anlehnung an VORWERG macht Verf. deutlich, dass die Taetigkeiten zwar die Quelle der psychischen Aktivitaeten sind,die Persoenlichkeitsentwicklung sich aber nicht einfach ueber die Ebene psychischer Abbilder und Funktionen dieser Taetigkeiten vollzieht. Erst durch dieEinbeziehung der Motive des Handelns wird sportliches Taetigsein persoenlichkeitspsychologisch fassbar. Rotter

© BISp 2018