LAHST - Studie (Leipziger Ambulante Herzsport Studie) - zur Überprüfung der Wirksamkeit und Effektivität des ambulanten Herzsports bei KHK-Patienten

Englischer übersetzter Titel: LAHST-study ("Leipzig ambulatory heart study"): Evaluation of effectiveness and practicability of ambulant sportstherapeutic programs for persons with heart diseases
Sprache: Deutsch
Leiter des Projekts Dr. Schega, Lutz
Prof. Dr. Innenmoser, Jürgen Universität Leipzig / Institut für Rehabilitationssport, Sporttherapie und Behindertensport (Tel.: 0341 /97-31650, jinnen at rz.uni-leipzig.de)
Mitarbeiter des Projekts Dr. Jahn, Hans-Dieter
Heine, Timar
Dr. Stoll, Oliver
Dr. Rothe
Dr. Wünsche
Dr. Wetzlar
Beteiligte Institutionen: Universität Leipzig / Institut für Rehabilitationssport, Sporttherapie und Behindertensport (Forschungseinrichtung)
Fa. Boehringer Ingelheim KG (Finanzierung)
Cortex, Leipzig (Finanzierung)
Eigenfinanzierung (Finanzierung)
Drittmittel (Finanzierung)
Projektlaufzeit: -
Schlagworte: Ergometertraining; Herzinfarkt; Herzsport; Kardiopathie; Langzeitstudie; Leistungsphysiologie; Psychomotorik; Rehabilitation; Schwimmtherapie; Sport mit Sondergruppen; Sporttherapie; Verlaufsanalyse; Wassergymnastik
Erfassungsnummer: PR020020700309
Quelle: Universität Leipzig - Forschungsbericht 2000
Gespeichert in:

Zusammenfassung

Im Mittelpunkt des über die Dauer von einem Jahr angelegten interdisziplinären Projektes standen die Fragen nach der Wirksamkeit der eingesetzten Interventionsstrategien im ambulanten Herzsport (Wassergymnastik, Schwimmtherapie, Bewegungstraining an Land, Ergometertraining) auf leistungsphysiologische, motorische und psychosoziale Parameter. Durch die Anwendung eines quasiexperimentellen Untersuchungsdesigns wurden Ergebnisse erzielt, mit denen ein individuell verändertes Risikofaktorenprofil nachzuweisen ist.

© BISp 2019