25 Jahre Langzeitstudie : Gesundheit zum Mitmachen

Saved in:
Bibliographic Details
Author:Woll, Alexander; Schmidt, Steffen C.E.
Published in:Bewegungstherapie und Gesundheitssport
Published:34 (2018), 3, S. 147-150, Lit.
Format: Publications (Database SPOLIT)
Publication Type: Journal article
Media type: Electronic resource (online) Print resource
Language:German
ISSN:1613-0863, 1613-3269
Keywords:
Online Access:
Identification number:PU202008006502
Source:BISp

Introduction

Das Projekt „Gesundheit zum Mitmachen“ in Bad Schönborn ist eine wissenschaftliche Langzeitstudie zu den Wechselbeziehungen von körperlicher Aktivität, Fitness und Gesundheit. Neben der Erforschung der Zusammenhänge zwischen körperlich-sportlicher Aktivität, Fitness und Gesundheit werden Transferbausteine der bewegungsorientieren Gesundheitsförderung für andere Kommunen entwickelt.
Betrachtet man den Forschungsstand zum Thema „Sport und Gesundheit“, so ist festzustellen, dass es inzwischen eine Vielzahl an Ergebnissen aus Interventions- und Querschnittsstudien vorliegen. Die verschiedenen Cochrane Reviews fassen mithilfe von Meta-Analysen die entsprechenden Erkenntnisse zu verschiedenen bio-psycho-sozialen Krankheiten (vgl. auch [4]) und Gesundheitsfaktoren zusammen. Es gibt jedoch bislang erst wenige Daten zur Analyse von längsschnittlichen Effekten körperlich-sportlicher Aktivität auf Gesundheit in „real life settings“ (z. B. Personen einer Kommune). Die bisherigen Ergebnisse beziehen sich meist auf Männer und betrachten als Gesundheits-Krankheits-Maß lediglich die Mortalität (z. B. Harvard Alumni Study [2]). Subjektive Gesundheitseinschätzungen oder psycho-soziale Gesundheitsressourcen werden hingegen nur selten einbezogen [1]. Ebenfalls thematisieren keine Studien den Einfluss von längsschnittlichen Veränderungen der sportlichen Aktivität (Aktivitätskarrieren) auf die längsschnittlichen Veränderungen von Fitness und Gesundheit.