Has the rotational shot put style taken over the event?

Saved in:
Bibliographic Details
Title translated into German:Dominiert die Drehstoßtechnik die Disziplin Kugelstoß
Author:Kernan, John N.; McGill, Kevin
Published in:Track coach
Published:2017, 218, S. 6948-6950, Lit.
Format: Publications (Database SPOLIT)
Publication Type: Journal article
Media type: Print resource
Language:English
ISSN:1085-8792
Keywords:
Online Access:
Identification number:PU201704002473
Source:BISp

Abstract of BISp

Angesichts der zunehmenden Erfolge von Vertretern der Drehstoßtechnik im Kugelstoßen stellt Verf. die Frage, ob sich die Drehstoßtechnik mittlerweile als neue Technikvariante gegenüber der Rückenstoßtechnik durchgesetzt hat, oder anders formuliert: Ist die Drehstoßtechnik der neue „Flop“ der Leichtathletik? Daran geknüpft sind die Fragen, ob Trainer Kugelstoßanfängern direkt die Drehstoßtechnik oder die Rückenstoßtechnik beibringen sollten oder ob sie mit der Rückenstoßtechnik beginnen und dann zur Drehstoßtechnik überwechseln sollten. Um diese Fragen zu beantworten, hat Verf. sowohl eine Literaturanalyse durchgeführt als auch bekannte Wurftrainer in den USA befragt. Die Aussagen der Literatur betonen die biomechanische Überlegenheit der Drehstoß- gegenüber der Rückenstoßtechnik. So erlaubt die Drehstoßtechnik ein besseres Drehmoment und die Entwicklung der Geschwindigkeit über eine längere Distanz. Hinzu kommt eine bessere Stoßauslage am Ende der Drehbewegung und damit verbunden eine höhere Ausstoßgeschwindigkeit. In der Praxis hat sich erwiesen, dass Stoßer, die nicht von vornherein über eine hohe Kraft und Schnellkraft verfügen, bessere Leistungen mit der Drehstoßtechnik erbringen. Andererseits liegt der Wert der Rückenstoßtechnik darin, dass die Stoßauslage und der Ausstoß unter Einsatz beider Beine, der Hüften und des Oberkörpers in der richtigen Reihenfolge besser erlernt wird. Die Rückenstoßtechnik ist auch leichter vermittelbar, weil das Timing einfacher ist. Frauen fahren in der Regel besser mit der Rückenstoß- als mit der Drehstoßtechnik. Für jugendliche Stoßer favorisiert Verf. dennoch die Drehstoßtechnik. Er ist auch nicht der Meinung, dass die Beherrschung der Stoßauslage der Rückenstoßtechnik eine Voraussetzung für das Erlernen der Stoßauslage der Drehstoßtechnik ist. Allerdings ist zu berücksichtigen, dass die höhere Gefahr des Übertretens bei der Drehstoßtechnik wieder für die Rückenstoß-Stoßauslage spricht. Fazit: Die Drehstoßtechnik ist nicht mit dem Flop im Hochsprung zu vergleichen. Die Rückenstoßtechnik hat noch immer ihre Berechtigung. (Schiffer)