Zum Auftrag des Schulsports : Reflexionen über den Umgang mit dem Auftrag des Schulsports [2014]

Saved in:
Bibliographic Details
Author:Hummel, Albrecht; Borchert, Thomas
Published in:Didaktik des Schulsports : Beiträge zu einer zeitgemäßen Diskussion ; [Sportunterricht ; Sonderheft ; Nachdruck von einzelnen, teilweise überarbeiteten Beiträgen zur Didaktik des Schulsports aus der Zeitschrift Sportunterricht aus den Jahren 1983 bis 2016]
Published:Schorndorf: Hofmann (Verlag), 2016, S. 25-30, Lit.
Corporate author involved:DSLV - Deutscher Sportlehrerverband e. V.
Format: Publications (Database SPOLIT)
Publication Type: Compilation article
Media type: Print resource
Language:German
Keywords:
Online Access:
Identification number:PU201701000494
Source:BISp

Abstract

In regelmäßigen Abständen untersucht die Zeitschrift “sportunterricht“ die Frage, welchen “Auftrag des Schulsports“ bezogen auf seine zum Teil komplexen und differenzierten Schulformen und Schulstufen zu erfüllen hat. Zu berücksichtigen sei allerdings, dass es sich beim Wort “Auftrag“ vorrangig nicht um eine didaktische, pädagogische oder methodische Begrifflichkeit handelt. Sowohl in der politischen-, als auch in der schulrelevanten Fachsprache handelt es sich vor allem bei dem Begriff “Auftrag“ in der Regel nicht um das “Ergebnis willkürlicher Setzungen“, sondern im “Kräftespiel politischer Gruppierungen“ um einen demokratisch legitimierten “Aushandlungsvorgang“. Diesem Zusammenhang untersucht Verf. anhand folgender Bedeutungszusammenhänge: 1. “Aufträge und deren pädagogische Auslegung“; 2. “Aufträge und Auslegungen setzen Analysen voraus“; 3. “Große Bandbreite für Auslegungen und Interpretationen“; 4. “Kulturelle Kontexte und Traditionen mit großer Wirkung“; 5.“ Vielfalt und Einheit von Bildung und Erziehung“; 6. “Reflexionen und motorisches Tun“; 7. “Kompetenz als Lehrplankategorie - für die Praxis geeignet?“ 8. “Orientieren wir uns an der geeigneten Definition von Kompetenz?“ 9. “Besinnung und die Funktion von Schule“; 10 “Aufträge und Auslegungen bedürfen der Orientierung an der Praxis, wenn diese verbessert werden soll.“ Lemmer