Practical periodisation

Saved in:
Bibliographic Details
Title translated into German:Praktische Periodisierung
Author:Shepherd, John
Published in:Peak performance
Published:2014, 330, S. 1-4, Lit.
Format: Publications (Database SPOLIT)
Publication Type: Journal article
Media type: Print resource
Language:English
ISSN:0962-0184
Keywords:
Online Access:
Identification number:PU201607004299
Source:BISp

Abstract of BISp

Periodisierung ist eine Methode des Erreichens optimaler Bedingungen für das Erbringen von Spitzenleistungen zum richtigen Zeitpunkt. Der sowjetische Sportwissenschaftler Leonid Matwejew gilt als Pionier der modernen Theorie der Periodisierung, die er in den 1960er Jahren entwickelte. Sein Modell wurde seitdem neu interpretiert und modifiziert, sodass unterschiedliche Periodisierungsmodelle für unterschiedliche Sportarten entstanden. Nach Matwejews klassischem Modell wird das Trainingsjahr in unterschiedliche Phasen – die Grundlagenphase, spezifische Phase und die wettkampfspezifische Phase – unterteilt. In Abhängigkeit von der Dauer dieser Phasen werden sie Makro-, Meso- und Mikrozyklen genannt. Makrozyklen dauern in der Regel Monate, Mesozyklen Wochen und Mikrozyklen Tage. Man unterscheidet eine einfache, doppelte, dreifache und eine wellenförmige Periodierung. Verf. stellt vor diesem Hintergrund sein eigenes Periodisierungsmodell vor, das aus einer doppelten oder (häufiger) dreifachen Periodisierung besteht, wobei innerhalb dieses Rahmens eine wellenförmige Periodisierung stattfindet. Des Weiteren ist das Periodisierungmodell von Verf. durch einen „von kurz-zu-lang“-Ansatz gekennzeichnet, das heißt, zuerst werden die Schnelligkeit und Kraft, dann die Ausdauer entwickelt. Diese Vorgehensweise geht auf Charlie Francis, den Trainer des kanadischen Weltklassesprinters (und Dopingsünders) Ben Johnson, zurück. Darüber hinaus stellt die Entwicklung der Technik einen Schwerpunkt im Training von Verf. dar, wobei der Verbesserung und Regeneration des Zentralnervensystems eine große Bedeutung zukommt. Verf. erläutert sein Periodisierungsmodell am Beispiel des leichtathletischen Sprints. (Schiffer)