Prognostische Validität von Leistungsvoraussetzungen im Nachwuchsalter in der Sportart Triathlon

Saved in:
Bibliographic Details
Author:Seibt, Julia
Published in:28. Internationales Triathlon-Symposium Niedernberg 2013
Published:Hamburg: Feldhaus, Edition Czwalina (Verlag), 2014, S. 18-34, Lit.
Corporate author involved:Internationales Triathlon-Symposium
Format: Publications (Database SPOLIT)
Publication Type: Compilation article
Media type: Print resource
Language:German
Keywords:
Online Access:
Identification number:PU201502001634
Source:BISp

Abstract

Durch eine komplexe Förderstruktur sollen Nachwuchsathleten auf spätere Weltspitzenleistungen vorbereitet werden. Diese Förderstrukturen findet man, wie in weiteren Sportarten, auch im Triathlon. Es gibt verschiedenste Möglichkeiten die Athleten zu unterstützen, wie beispielsweise an Stützpunkten oder Eliteschulen des Sports. Aber auch Kadersichtungen wie die D/C-Kadersichtung in Kienbaum, die seit 1995 jährlich am Jahresende durchgeführt wird, können zum Fördersystem gezählt werden. Dort werden ausgewählte Kaderathleten der einzelnen Landesverbände in verschiedenen Disziplinen und auf unterschiedlichen Strecken getestet, um einen Überblick über den individuellen Entwicklungsstand der Schnelligkeits- und Ausdauerfähigkeit der Sportler zu erhalten. Ziel der vorliegenden Studie ist es, mithilfe einer einfaktoriellen multivariaten Varianzanalyse herauszufinden, welchen Einfluss Leistungsvoraussetzungen im Jugendalter auf spätere Spitzenleistungen haben. Es soll gezeigt werden, inwieweit sich erfolgreiche von nicht erfolgreichen Triathleten hinsichtlich erbrachter Leistungen im Jugendalter unterscheiden und unter welchen Umständen und Trainingsbedingungen die Athleten trainiert haben. Dazu werden zur Interpretationshilfe Ergebnisse einer Onlinebefragung hinzugezogen. Einleitung (gekürzt und geändert)