Die Weiterentwicklung von Sporträumen als Aufgabe kommunaler Sportentwicklungsplanung

Saved in:
Bibliographic Details
Author:Wetterich, Jörg
Published in:Handbuch Sportentwicklungsplanung
Published:Münster: Hofmann (Verlag), 2014, S. 281-289, Lit.
Format: Publications (Database SPOLIT)
Publication Type: Compilation article
Media type: Print resource
Language:German
Keywords:
Online Access:
Identification number:PU201407006756
Source:BISp

Abstract

Aufgrund des dynamischen Strukturwandels und inneren Differenzierungsprozesses des Sportsystems sowie gravierender Veränderungen weiterer gesellschaftlicher Rahmenbedingungen, insbesondere im Hinblick auf die demographische Entwicklung, haben sich seit einigen Jahren die Herausforderungen an Sportraumplanungen auf kommunaler Ebene deutlich erweitert und ausdifferenziert. Dies bezieht sich zum einen auf die mit einem weiten Sport- und Sportraumbegriff einhergehende Einbeziehung von offen zugänglichen Sportgelegenheiten und wohnortnahen Bewegungsräumen als Aufgabenfeld einer Sportstättenentwicklungsplanung, die sich als Teil der Stadtentwicklungsplanung versteht. Zum andem – und auf dieses Thema konzentriert sich der vorliegende Beitrag – hat die Fragestellung an Relevanz gewonnen, ob die vorhandenen wettkampforientierten Sportanlagen noch zukunftsfähig sind und wie sie sich an eine veränderte Sportnachfrage der Bevölkerung und an weitere Rahmenbedingungen anpassen können und müssen. Mit dieser Diskussion um die Weiterentwicklung und Qualität zukunftsorientierter Sportanlagen wird ein Aufgabenfeld beschrieben, dessen Bearbeitung in der Sportwissenschaft in den letzten Jahren deutlich an Dynamik gewonnen hat. Trotz der Vielzahl an Studien, Einzelprojekten und Praxisbeispielen ist bisher als Manko der Debatte zu sehen, dass diese Studien oft noch unverbunden nebeneinander stehen, die Ergebnisse nicht immer publiziert und nur selten zusammengeführt werden. Konkrete Ausgestaltungen von Sportanlagen bleiben auf Einzelprojekte beschränkt, wissenschaftliche Evaluationen dieser Projekte fehlen fast vollständig. In dem Forschungsprojekt des Bundesinstituts für Sportwissenschaft (BISp) "Grundlagen zur Weiterentwicklung von Sportanlagen" sollte dieses Manko durch die Erarbeitung von theoretischen und empirischen Grundlagen für ein zukünftiges Steuerungs handeln im Bereich der Sportanlagen behoben werden. Einige wenige Ergebnisse des umfangreichen Projekts sollen im Folgenden dargestellt werden. Aus dem Text