Vom Sportartenprogramm zur Kompetenzorientierung : zum Wandel curricularer Leitideen

Saved in:
Bibliographic Details
Author:Aschebrock, Heinz
Published in:Didaktische Konzepte für den Schulsport
Published:Aachen: Meyer & Meyer (Verlag), 2013, S. 53-78, Lit.
Format: Publications (Database SPOLIT)
Publication Type: Compilation article
Media type: Print resource
Language:German
Keywords:
Online Access:
Identification number:PU201311007749
Source:BISp

Abstract

Fachdidaktische Konzepte gerinnen häufig in Lehrplänen zu curricularen Leitideen, in denen sich die zentralen programmatischen Botschaften der jeweiligen Lehrplangeneration bündeln. Sie beschreiben kompakt, häufig kulminiert in einer zentralen Chiffre, die zentralen Bildungs- und Erziehungsziele, die umfassend und übergreifend in einem Fach erreicht werden sollen. Auch für das Fach Sport sind in den letzten knapp 50 Jahren, in denen es diese Fachbezeichnung in (West-)Deutschland im Fächerkanon der Schule trägt, verschiedene curriculare Leitideen in unterschiedlichen Lehrplangenerationen dominant geworden. Diese gilt es, in diesem Beitrag in ihrer Abfolge seit Ende der 1960er-Jahre darzustellen und in ihren Aussagen, fachdidaktischen Theoriehintergründen und pädagogischen Reichweiten kritisch zu würdigen. Auf der curricularen Beispielebene wird in der Regel auf konkrete Lehrplanprodukte aus Nordrhein-Westfalen zurückgegriffen, weil hier die Virulenz fachdidaktischer Konzepte über die letzten 50 Jahre am prägnantesten deutlich wird und die mit Abstand beste Forschungslage anzutreffen ist. Aus der Einleitung