Regulationsmechanismen der Schrittstruktur im Schnelligkeitstraining von Mittelstreckenläufern

Saved in:
Bibliographic Details
Author:Dreißigacker, Thomas
Published in:Leipziger sportwissenschaftliche Beiträge
Published:53 (2012), 1, S. 154-159, Lit.
Format: Publications (Database SPOLIT)
Publication Type: Journal article
Media type: Print resource
Language:German
ISSN:0941-5270
Keywords:
Online Access:
Identification number:PU201305003562
Source:BISp

Abstract

Eine Gruppe von 23 Mittel- und Langstreckenläufern absolvierte Sprintläufe auf einem Laufband bei variierenden Arbeitsbedingungen hinsichtlich der Geschwindigkeit von submaximal bis supramaximal (7,0 m/s bis 10,5 m/s), der Neigung (0°, +1°, +2°, -1°) und dem Widerstand (Zugwiderstand und Zugunterstützung mit je 500 g). Für alle Trainingsmittel konnten die Verringerung der Stützzeit und die Vergrößerung der Schrittfrequenz bei steigenden Geschwindigkeiten nachgewiesen werden. In einem Vergleich zweier Gruppen mit unterschiedlichen elementaren Schnelligkeitsvoraussetzungen zeigte sich bei der schnelleren Gruppe eine stärkere Nutzung der Frequenzerhöhung zur Geschwindigkeitssteigerung als bei der langsamen Gruppe. Verf.-Referat

Abstract

A group of 23 middle- and long-distance runners completed several sprints on a treadmill with varying conditions regarding to speed (submaximal to supramaximal velocities of 7,0 m/s up to 10,5 m/s), inclination (0°, +1°, +2°, -1°) and resistance (tensile resistance and traction support both with 500 g). It has been determined a decrease of support time and an enlargement of cadence with an increasing speed for every different training method. A comparison of two groups with different elementary speeding prerequisites shows that the faster group reacts with a higher increase of stride frequency at higher velocities than the slower group. Verf.-Referat