Landesauszeichnung “Bewegungsfreudige Schule Nordrhein-Westfalen“ : als Beitrag zur Schulentwicklung

Saved in:
Bibliographic Details
Author:Lindemann, Uta; Pahmeier, Iris
Published in:Sportpädagogik als Erfahrungswissenschaft ; Jahrestagung der dvs-Sektion Sportpädagogik vom 03.-05. Juni 2010 in Bielefeld
Published:Hamburg: Feldhaus, Edition Czwalina (Verlag), Deutsche Vereinigung für Sportwissenschaft / Sektion Sportpädagogik / Jahrestagung (Verlag), 2011, S. 164-168, Lit.
Corporate author involved:Deutsche Vereinigung für Sportwissenschaft / Sektion Sportpädagogik
Format: Publications (Database SPOLIT)
Publication Type: Compilation article
Media type: Print resource
Language:German
Keywords:
Online Access:
Identification number:PU201303002274
Source:BISp

Abstract

Seit einigen Jahren werden in Nordrhein-Westfalen (NRW) Maßnahmen durchgeführt, die exemplarisch dafür stehen, welchen besonderen Beitrag auch der Sport zur Verbesserung der Schulqualität leisten kann. Schlagworte wie “Qualität“, “Standardisierung“ und “individuelle Förderung“ unterstreichen diesen von den Schulen in NRW gesetzten Anspruch in bemerkenswerter Weise. Als ein Instrument dieses Anspruchs kann die Landesauszeichnung “Bewegungsfreudige Schule Nordrhein-Westfalen“ angesehen werden. Dabei handelt es sich um einen Wettbewerb, der die “ganzheitliche Qualitätsentwicklung“ derjenigen Schulen mit einer Urkunde auszeichnet, die diesen Förderansatz engagiert und nachhaltig umsetzten. Verf. stellen zunächst eine Qualitätsanalyse vor, die an den “Bewegten Schulen“ in NRW einen Bezugsrahmen für die externe Evaluation darstellt und zugleich auch Impulse für die interne Evaluation bieten kann. Der Sportunterricht wird, wie auch die anderen Schulfächer, hier nicht explizit erwähnt. Auf der Grundlage der Datenauswertung der Landesauszeichnung 2004-2010 fasst Verf. dann den “potentielle Nutzen“ eines bewegungsfreudigen Unterrichts für den Schulentwicklungsprozess der unterschiedlichen Schulformen zusammen. Lemmer