Vergleich der Aktivität ausgewählter Muskeln im geschlossenen und offenen System bei unterschiedlichen Intensitäten

Saved in:
Bibliographic Details
Author:Nitzsche, Nico; Wilke, Christina; Zschäbitz, Daniel; Schulz, Henry
Published in:Beiträge zur Bewegungswissenschaft. Band 2
Published:Hamburg: Kovač (Verlag), 2011, S. 39-49, Lit.
Format: Publications (Database SPOLIT)
Publication Type: Compilation article
Media type: Print resource
Language:German
Keywords:
Online Access:
Identification number:PU201202000596
Source:BISp

Abstract

Um die Effektivität des rehabilitativen Krafttrainings nach Verletzungen der unteren Extremität zu erhöhen, sollte die neuromuskuläre Ansteuerung durch konzentrische Bewegung bekannt sein. Ziel war hier die Ermittlung des Einflusses von offenen und geschlossenen Trainingssystemen bei unterschiedlichen Intensitäten auf die Aktivität ausgewählter Muskeln. 15 gesunde männliche Probanden (Alter: 22,7 +/- 2,1 Jahre; Gewicht: 70,2 +/- 8,8 kg; Größe: 176,9 +/- 6,4 cm; BMI: 22,33 +/- 1,6 kg/m2) wurden im offenen Trainingssystem (Kniestrecker) und im geschlossenen Trainingssystem (Beinpresse) getestet. Sie führten die Bewegungen bei 70%, 80% und 90% der vorher durch die 1 RM-Methode bestimmten Maximalkraft durch. Zwischen den ermittelten SEMG-Parametern der Kniestreckmuskulatur im offenen und geschlossenen System wurden hochsignifikante Unterschiede festgestellt (p<0,01). Im offenen System erreichten alle Muskeln bei den Amplitudenparametern durchgängig mehr Aktivität als im geschlossenen System. Der Vergleich der Amplitudenparameter wies eine größere Aktivität der Muskeln bei höheren Intensitäten auf, es wurde jedoch kein signifikanter Effekt der Intensität nachgewiesen (p>0,05). Im geschlossenen System sind die Anteile der Muskeln an der Bewegung qualitativ ähnlich, während im offenen System der M. rectus femoris eine deutlich höhere Aktivität aufweist. Das Training in der offenen kinematischen Kette lässt einen schnelleren und selektiveren Aufbau der Kniestreckmuskulatur vermuten, als im geschlossenen Trainingssystem. Die Kniestreckmuskulatur zeigt im offenen Trainingssystem eine deutlich höhere Aktivität, sodass es schnellerer Kraftaufbau und Hypertrophie erwartet werden kann. Verf.-Referat