Sport und Gesundheit im Spannungsfeld von Sportwissenschaft, Public Health und gesundheitspolitischen Anforderungen : eine bibliometrische Analyse

Saved in:
Bibliographic Details
Author:Waffenschmidt, Siw
Published:Köln: Sportverl. Strauß (Verlag), 2011, 235 S., Lit.
Research institution:Deutsche Sporthochschule Köln
Edition:1. Aufl.
Notes:Zugl.: Köln, Dt. Sporthochsch., Diss., 2010
Format: Publications (Database SPOLIT)
Publication Type: Book
Media type: Print resource
Document Type: Doctoral thesis
Language:German
ISBN:3868841504, 9783868841503
Series:Schriftenreihe der Zentralbibliothek der Sportwissenschaften der Deutschen Sporthochschule Köln, Volume 10
Keywords:
Online Access:
Identification number:PU201202000554
Source:BISp

Abstract

Die Thematik „Sport und Gesundheit" hat sich zu einem zentralen Anwendungsfeld der Sportwissenschaft entwickelt. Gleichzeitig aber mangelt es an empirischen Daten über die Struktur des Themenfeldes und über den Stellenwert von „Sport und Gesundheit" in den übergeordneten Wissenschaftsdisziplinen - wie z. B. der Public Health. Zudem ist gibt es keine Daten darüber, ob die gesundheitspolitischen Anforderungen an Präventions- und Gesundheitsförderungsmaßnahmen mit den tatsächlichen Inhalten der wissenschaftlichen Aktivitäten korrespondieren. Das Anliegen der vorliegenden Studie bestand darin, eine systematische Standortbestimmung und Trendbeobachtung zum Themenfeld „Sport und Gesundheit" in seiner Bearbeitung durch die Sportwissenschaft zu liefern. Anhand umfangreicher, systematischer Literaturrecherchen wurden wissenschaftliche Publikationen zum Themenfeld „Sport und Gesundheit" aus den Jahren 2000-2007 in einer Bibliografie erfasst (Schriftenreihe der Zentralbibliothek der Sportwissenschaften der Deutschen Sporthochschule Köln, Band 9: Sport und Gesundheit: Bewegungsbezogene Primärprävention und Gesundheitsförderung - Sammlung und Kategorisierung wissenschaftlicher Publikationen 2000-2007, Köln: Strauß, 2010). Diese wurden mittels der Bibliometrie analysiert. Untersucht wurden Merkmale wie Produktivität, Publikationsverhalten, Themen, Akteure, Sprache sowie Impact Faktor und Zitierungen im Web of Science. Ein zentraler Befund der Studie ist, dass sich das Themenfeld entwickelt, zunehmend professionalisiert und im Austausch mit anderen Wissenschaftsdisziplinen steht. Das Themenfeld ist innerhalb der deutschen Public Health sichtbar. Es konnte ein zunehmender Einfluss von nicht-sportwissenschaftlichen Akteuren festgestellt werden. 'Mit Hilfe einer Netzwerkanalyse war es möglich, zu visualisieren, dass das Themenfeld von drei Arbeitsgruppen geprägt wird. Die Studie bestätigt zudem, dass die Themen der analysierten Publikationen mit den prioritären Handlungsfeldern der Gesundheitspolitik größtenteils übereinstimmen. Die Studie konnte erstmalig umfassendes Datenmaterial zum Output wissenschaftlicher Aktivitäten der Sportwissenschaft präsentieren. Insbesondere die Aussagen über Wahrnehmung und Sichtbarkeit bundesdeutscher sportwissenschaftlicher Autorinnen sind bislang in dieser Form noch nicht empirisch erfasst worden. Verf.-Referat