Sind Bewegungsmuffel auch Sportmuffel - Sport, Übergewicht und körperliche Mobilität in der Gruppe der 50- bis 70-jährigen baden-württembergischen Bevölkerung

Titel: Sind Bewegungsmuffel auch Sportmuffel - Sport, Übergewicht und körperliche Mobilität in der Gruppe der 50- bis 70-jährigen baden-württembergischen Bevölkerung
Englischer übersetzter Titel: No sports = no exercise? : Sports, overweight and physical activity in the 50–70 age group in Baden-Württemberg
Autor: Becker, Simone; Zimmermann-Stenzel, Monique
Zeitschriftentitel: Zeitschrift für Gerontologie + Geriatrie
Format: Zeitschriften­artikel
Medienart: Elektronische Ressource (online); Gedruckte Ressource
Sprache: Deutsch
Veröffentlicht: 42 (2009), 1, S. 20-27, Lit.
Schlagworte: Aktivität, körperliche; Alterssport; Baden-Württemberg; Bewegungsmangel; Gesundheit; Lebensalter; Lebensalter, mittleres; Seniorenalter; Sportaktivität; Sportaktivität, langfristige; Sportangebot; Sportsoziologie; Übergewicht;
Erfassungsnummer: PU201002002516
Quelle: BISp
Gespeichert in:

Abstract

Da erwiesenermaßen mit zunehmendem Alter die sportliche Aktivität abnimmt, stellt sich die Frage, ob körperliche Aktivität bzw. Mobilität wie spazieren gehen oder Fahrrad fahren zur Fortbewegung im höheren Erwachsenenalter die Sportbetätigung ersetzt oder ob Sportler eher körperliche Aktivität in ihren Alltag integrieren. Ein negativer Zusammenhang zwischen Sportaktivität und Übergewicht, einem wichtigen Risikofaktor für zahlreiche Erkrankungen, wurde bereits belegt. Ziel der Studie ist es somit, den Zusammenhang zwischen spazieren gehen bzw. Fahrrad fahren zur Fortbewegung und Sportaktivität
bzw. Übergewicht unter Kontrolle von Drittvariablen zu ermitteln. Die Untersuchung basiert auf einer von der Landesstiftung Baden-Württemberg geförderten repräsentativen Studie von 50- bis 70-jährigen Baden-Württembergern (N=2002). Belegt wird in den Analysen, dass Personen, die angeben, regelmäßig zur Fortbewegung Fahrrad zu fahren, sowie Personen, die regelmäßig spazieren gehen, auch unter Kontrolle
sozio-demographischer und lebensstilrelevanter Variablen signifikant mehr Sport treiben als Personen,
die nicht regelmäßig spazieren gehen bzw. regelmäßig das Fahrrad zur Fortbewegung nutzen. Bezüglich des Zusammenhangs zwischen körperlicher Aktivität und Übergewicht zeigt sich, dass Personen im höheren
Erwachsenenalter, die regelmäßig spazieren gehen, häufiger unter Übergewicht leiden, als Personen, die nicht regelmäßig spazieren gehen. Personen dagegen, die regelmäßig das Fahrrad zur Fortbewegung
nutzen, leiden signifikant seltener unter Übergewicht. Personen im höheren Erwachsenenalter, die keinen Sport treiben, bewegen sich somit auch nicht als Ausgleich dazu im Alltag mehr; d.h. dass „Sportmuffel“
auch „Bewegungsmuffel“ sind. Da aber aus biologisch-medizinischer Sicht der sportlichen und körperlichen
Aktivität eine gesundheitserhaltende Wirkung zugeschrieben wird, ist es von besonderer Bedeutung, dass auch gerade ältere Personen körperlich-sportlich aktiv sind. Verf.-Referat

Abstract

Sporting activity is proven to decline with advancing age. But do older adults replace sporting activity with physical activity like walking and cycling for transportation purposes, and are people with a history of sporting
activity more likely to integrate physical activity in their day-today lives? There is a proven negative correlation between sporting activity and overweight, a major risk factor for numerous diseases. The purpose of this study was to investigate correlations between walking/cycling for transportation and sporting activity/overweight,while controlling other variables. This representative study, which includes 50 to 70 year old people from Baden-Württemberg, is sponsored by the Landesstiftung Baden-Württemberg (N=2002). People who say they use a bicycle for transportation on a regular basis, and those who go for walks on a regular basis, are significantly more likely to engage in sports than people who do not go for walks or cycle regularly. The correlation applies after controlling sociodemographic and lifestyle relevant variables. With regard to the correlation between physical activity and overweight, the results show that older adults who go for walks regularly are more likely to be overweight than those who do not. In contrast, those who use a bicycle for transportation on a regular basis are significantly less likely to be overweight. Older adults who do not work out do not compensate for this by physical activity in their day-today lives, i.e., no work out = no physical activity. In recognition of the biological and medical role of sporting activity and exercise for preserving health, exercising
and doing sports is of special importance especially for older adults. Verf.-Referat

© BISp 2019