Vplyv dvoch rozlicnych zat’azeni na rozvoj sily

Saved in:
Bibliographic Details
Title translated into German:Der Einfluss zweier unterschiedlicher Belastungen auf die Kraftentwicklung
Author:Hanus, Pater; Kampmiller, Tomas; Tokar, Milan
Published in:Telesna vychova & sport
Published:18 (2008), 3-4, S. 32-34, Lit.
Format: Publications (Database SPOLIT)
Publication Type: Journal article
Media type: Print resource
Language:Slovak
ISSN:1335-2245
Keywords:
Online Access:
Identification number:PU200905002529
Source:BISp

Abstract

Mit einem Untersuchungskontingent von 25 Probanden, die nach dem Zufallsprinzip in zwei Gruppen aufgeteilt wurden: Gruppe A (11 Männer mit einem Durchschnittsalter von 19,5 ± 0,8 Jahren, einem Durchschnittsgewicht von 74,6 ± 1,5 kg), Gruppe B (14 Männer mit einem Durchschnittsalter von 20,4 ± 2,22 Jahren, einem Durchschnittsgewicht von 75,0 ± 12,0 kg) wollen Verf. ihre Hypothese überprüfen, dass Belastungen in drei Wiederholungsserien auf einem Niveau von 90 bis 100 % der Maximalleistung signifikant höhere Zuwächse in den Kennwerten der Maximalkraft und sportlichen Leistung bringen im Vergleich zu einer Belastung in 10er Wiederholungsserien mit einem Niveau von 70 bis 80 % des Maximums. Sie finden sich durch folgende Aussagen des Experiments bestätigt: 1. Der kumulative Effekt, der bei den 10er Wiederholungen auf einem Niveau von 70 – 90 % des Leistungsmaximums erreicht wird, hat einen ähnlichen adaptiven Effekt wie die Übung mit drei Wiederholungen in einer Serie bei einer Intensität von 90 – 100 % des Leistungsmaximums; 2. Die Entwicklung der untersuchten Kraftfähigkeiten ist unabhängig von der unterschiedlichen Leistungsintensität in einer Serie beim Streben nach einer Maximalkraftleistung, sondern abhängig von der Quantität der geleisteten Arbeit. Schnürer