Gesunde Athleten sind das Ziel

Saved in:
Bibliographic Details
Author:Wegner, Uwe; Schors, Bernd
Published in:Leichtathletiktraining : die Lehre der Leichtathletik
Published:19 (2008), 9+10, 40-47
Format: Publications (Database SPOLIT)
Publication Type: Journal article
Media type: Print resource
Language:German
ISSN:0939-8392
Keywords:
Online Access:
Identification number:PU200902001093
Source:BISp
id PU200902001093
bisp-collection db
format Literatur
last_indexed 2009-04-28T10:37:18Z
first_indexed 2009-02-27T15:46:55Z
publication_source BISp
subformat Zeitschriftenartikel
hierarchy_top_id JO00000000939
hierarchy_parent_id JOI2008ba810000939
hierarchy_top_title Leichtathletiktraining : die Lehre der Leichtathletik
hierarchy_parent_title Leichtathletiktraining : die Lehre der Leichtathletik, 2008, 9+10
is_hierarchy_id PU200902001093
is_hierarchy_title Gesunde Athleten sind das Ziel
hierarchy_sequence 0040
recordtype bisparticle
publishDate 2008
publishDate_facet 2008
language deu
title Gesunde Athleten sind das Ziel
spellingShingle Gesunde Athleten sind das Ziel
Jugendlicher
Leichtathletik
Prävention
Verletzungsprophylaxe
title_sort gesunde athleten sind das ziel
title_short Gesunde Athleten sind das Ziel
media_type Gedruckte Ressource
city Münster
abstract Häufige Verletzungen (mit entsprechenden Trainingspausen) bei Jugendlichen gefährden die langfristige sportliche Entwicklung. Wenn begabte Sportler nach Wochen verletzungsbedingter Trainingsabstinenz Bestleistungen und Meistertitel erringen, weist dies Verf. zufolge auf eine zuvor zu hoch und zu einseitig gewählte Trainingsbelastung hin. Spätestens jetzt, besser jedoch, bevor es zur Verletzung kommt, sollte der Trainer umdenken und das Training neu konzipieren. Ganz offenbar genügen weniger intensive und weniger spezifische Reize, um die gewünschten leistungssportlichen Entwicklungen auszulösen. Aus medizinischer Sicht sind die folgenden Fähigkeiten und Fertigkeiten vorrangig zu entwickeln: 1. Gleichgewicht/Wahrnehmung, 2. Beweglichkeit, 3. Koordination, 4. Kraft, 5. Abbremsen einer Bewegung, 6. Regeneration. In Gestalt eines Übungskatalogs stellen Verf. einige komplexe gymnastische Übungen zur Förderung von Gleichgewicht, Beweglichkeit und Koordination vor. Die Übungen wurden nach dem Prinzip „Die Funktion formt die Struktur“ entwickelt, denn Bewegung fördert das Wachstum, Bewegungsgefühl führt zur Bewegungskontrolle und Koordination verbessert die Kraftentfaltung. Diesem Prinzip folgend ist ein Trainieren mit Bewegung besser als ein Trainieren ohne Bewegung (statisches Training). Schiffer (unter Verwendung wörtlicher Textpassagen)
abstract_lang deu
abstract_type abstract
author2 Wegner, Uwe
Schors, Bernd
author_facet Wegner, Uwe
Schors, Bernd
author2-role Autor
Autor
author_author_facet Wegner, Uwe
Schors, Bernd
spelling Wegner, Uwe
Schors, Bernd


0939-8392
1020059-9
Jugendlicher
Leichtathletik
Prävention
Verletzungsprophylaxe
adolescent
injury prophylaxis
prevention
track and field athletics
Leichtathlet
Leichtathletin
Rom 1987
Adoleszenz
Jugendalter
Jugendspieler
Jugendtrainer
Prophylaxe
Gesundheitsvorsorge
Maßnahme, präventive
Präventivmedizin
Vorbeugung
Gesundheitsfoerderung
athletics
injury prevention
Gesunde Athleten sind das Ziel
PU200902001093
200902001093
issn 0939-8392
zdb 1020059-9
topic Jugendlicher
Leichtathletik
Prävention
Verletzungsprophylaxe
topic_facet Jugendlicher
Leichtathletik
Prävention
Verletzungsprophylaxe
topic_en adolescent
injury prophylaxis
prevention
track and field athletics
topic_en_facet adolescent
injury prophylaxis
prevention
track and field athletics
synonym Leichtathlet
Leichtathletin
Rom 1987
Adoleszenz
Jugendalter
Jugendspieler
Jugendtrainer
Prophylaxe
Gesundheitsvorsorge
Maßnahme, präventive
Präventivmedizin
Vorbeugung
Gesundheitsfoerderung
synonym_en athletics
injury prevention
journal_facet Leichtathletiktraining : die Lehre der Leichtathletik
container_title Leichtathletiktraining : die Lehre der Leichtathletik
container_volume 19
container_issue 9+10
container_start_page 40-47
institution BISp
journal_fac JO00000000939
journal_year 2008
journal_issue 9+10
_version_ 1655183090768674816
score 12,88468