Die Gestaltung einer bewegten Schulkultur : Eine Prozessevalutation

Saved in:
Bibliographic Details
Author:Hildebrandt-Stramann, Reiner
Published in:Bewegte Schule : Schule bewegt gestalten
Published:Baltmannsweiler: Schneider-Verlag Hohengehren (Verlag), 2007, S. 358-373, Lit.
Format: Publications (Database SPOLIT)
Publication Type: Compilation article
Media type: Print resource
Language:German
Keywords:
Online Access:
Identification number:PU200901000440
Source:BISp

Abstract

Verf. führte mit zwölf Lehrern, die sechs Jahre intensiv an einem Schulentwicklungsprojekt zur bewegten Schulkultur gearbeitet haben, zum Abschluss dieses Projekts ein Leitfadeninterview durch. Bei dem genannten Projekt war nicht die bewegte Schulkultur „als festgelegter Typ“ von Schule das Ziel, sondern der Weg dorthin, verstanden als Prozess einer bewegungspädagogischen begründeten Schulentwicklung. Im vorliegenden Beitrag werden in einem ersten Schritt der Aufbau des Leitfadeninterviews und die Vorgehensweise bei der Auswertung beschrieben. In einem zweiten Schritt werden die Auswertungsergebnisse vorgestellt und diskutiert. Drittens werden die Ergebnisse dieser Untersuchung in Beziehung zu den Ergebnissen anderer empirischer Untersuchungen über die Bewegte Schule gesetzt und miteinander verglichen. Sechs Jahre intensive Schulprogrammarbeit hat sich für die Lehrer und Schüler dieser Grundschule gelohnt. Was in den Interviews nicht oder nur selten angesprochen wurde, sind die kritischen Aspekte, die die sechsjährige Projektarbeit begleiteten und erheblich beschwerten, wie z.B. einige schuladministrative Entscheidungen oder der hohe zeitliche Aufwand für die Projektmitarbeiter. Als Perspektiven für die Zukunft wünscht sich Verf.: Eine tiefere Durchdringung der bisherigen Teilprojekte, eine Vernetzung mit anderen bewegten Schulen, eine deutlich stärkere Akzeptanz und Unterstützung durch die Schuladministration und das Kultusministerium und die Nutzung von Möglichkeiten sich mehr als bisher zu bewegen. Zimek