Maurice Merlau-Ponty: Phänomenologie der Wahrnehmung (1966)

Titel: Maurice Merlau-Ponty: Phänomenologie der Wahrnehmung (1966)
Autor: Thiele, Jörg
Erschienen in: Klassiker und Wegbereiter der Sportwissenschaft
Format: Sammelwerks­beitrag
Medienart: Gedruckte Ressource
Sprache: Deutsch
Veröffentlicht: Stuttgart: Kohlhammer (Verlag), 2006, S. 398-413, Lit.
ISBN: 3170186167; 9783170186163
Schlagworte: Anthropologie, philosophische; Biografie; Körper; Literaturanalyse; Philosophie; Phänomenologie; Sportpädagogik; Sportwissenschaft; Wahrnehmung;
Erfassungsnummer: PU200802000689
Quelle: BISp
Gespeichert in:

Abstract

Maurice Merleau-Ponty, geboren 1908 in Rochefort-sur-Mer, nahm 1949 einen Ruf für Kinderpsychologie und Pädagogik an der Sorbonne an und lehrte ab 1952 am College de France. Im Zentrum des hier besprochenen Hauptwerkes seiner Phänomenologie stehen der Leib als der transzendentale Gesichtspunkt schlechthin und die Leiblichkeit. Die Rezeption des in Auseinandersetzung mit Husserls Schriften entstandenen Werks beschränkt sich auf die Sportpädagogik und wird in drei Phasen gegliedert. sas

© BISp 2019